Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobiMed - IT-basierte Technologien für Gesundheitsversorgung und mobile Kliniken in Südafrika

09.11.2012
Das zentrale Ziel des Projekts »MobiMed«, welches vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) ins Leben gerufen wurde, ist der wissenschaftliche Austausch und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik.

Anlässlich des Deutsch-Südafrikanischen Jahrs der Wissenschaft 2012/2013, einer gemeinsamen Initiative des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des südafrikanischen Department of Science and Technology (DST) sollen die intensiven Beziehungen beider Länder im Bereich Wissenschaft und Forschung weiter ausgebaut werden. Deutsche und südafrikanische Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen sind dazu aufgerufen, sich mit eigenen Initiativen und Veranstaltungen am Deutsch-Südafrikanischen Jahr der Wissenschaft 2012/2013 zu beteiligen.

Das zentrale Ziel des Projekts »MobiMed«, welches vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) ins Leben gerufen wurde, ist der wissenschaftliche Austausch und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik.

Die beiden Hauptaktivitäten des Projekts beinhalten zunächst einen Workshop im November 2012 in Südafrika über diese zukunftsweisenden Technologien im Gesundheitssektor in ländlichen Gebieten und ihrem Einsatz in mobilen Kliniken. Der zweite Teil ist ein »Nachwuchswissenschaftler-Innovations-Workshop« in Deutschland im Februar 2013. Kombiniert werden beide Veranstaltungen mit Besuchen lokaler Institute in beiden Ländern. Der Workshop »MobiMed« wird im Rahmen des derzeit aktuellen Deutsch-Südafrikanischen Wissenschaftsjahres vom BMBF finanziell unterstützt. Besonderes Interesse liegt auf einer aktiven Teilnahme junger Wissenschaftler und der Etablierung einer langfristigen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern.

Ein unabhängiges Projekt über Entwicklung von Innovationen im Gesundheitswesen, organisiert durch die »School of Design Thinking« des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam und Südafrika, dient als verbindendes Element beider Aktivitäten.

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik, Organisator der Workshops, entwickelte in den vergangenen Jahren einen Truck, der als mobiles diagnostisches Labor (für z. B. Tuberkulose und HIV) patientennahe Betreuung mit der Verlässlichkeit eines hochspezialisierten Labors kombiniert. Aktuell befindet sich dieser Truck am Krankenhaus von Caledon in der Westkap-Region im Einsatz. Im Rahmen der Veranstaltung in Stellenbosch wird eine Besichtigung des Trucks organisiert. Der Truck als mobiles Diagnostiklabor, dessen Anbindung an die lokale Gesundheitsversorgung sowie die Erfahrung der beteiligten Personen, dienen als Ausgangspunkte dafür, sich mit Verbesserungen der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum auseinanderzusetzen.

Aufgrund seines jahrelangen Engagements in Südafrika gab das Fraunhofer IBMT zusammen mit der Universität Stellenbosch in Südafrika als Partnerinstitution den Anstoß zur Organisation des Workshops. Das Fraunhofer IBMT hat in der »School for Design Thinking« des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam sowie dem Research Network »pearls« wichtige Partner gefunden, um die Initiative »MobiMed« ins Leben zu rufen und erfolgreich neue Kontakte und Kooperationen aufzubauen.

Insgesamt werden 20 deutsche Delegierte aus Wissenschaft und Wirtschaft an der ersten Veranstaltung in Stellenbosch teilnehmen. Neben Präsentationen der aktuellen Forschungsthemen und Round Table-Gesprächen werden auch Besuche in den Einrichtungen der Universität Stellenbosch und der Region zur Initiierung neuer Kontakte und Kooperationen beitragen. Informationen zur Tagung, den Teilnehmern sowie zu den beteiligten Institutionen sind auf folgender Webseite zu finden: www.innovations4healthcare.org

Kontakt:
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
Dr. Harald Seitz
Am Mühlenberg 13
14476 Potsdam
Tel.: +49 331 58187-208
Email: harald.seitz@ibmt.fraunhofer.de

Annette Maurer | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ibmt.fraunhofer.de
http://www.innovations4healthcare.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Der Krankheit auf der Spur: Wie Radiopharmazeutika Stoffwechselveränderungen sichtbar machen
17.04.2015 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

nachricht Krebs und „Chemobrain“: Krebs-Stress führt zu kognitiven Störungen
17.04.2015 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher verschieben Moleküle auf Oberflächen: Nur halb so viel Kraft nötig wie theoretisch gedacht

Forscher der Universität Regensburg haben ein interessantes Phänomen aus der Welt der Quantenphysik entdeckt: Um ein Kohlenmonoxidmolekül auf einer Oberfläche seitlich zu verschieben, ist nur halb so viel Kraft erforderlich, wie theoretisch zu erwarten wäre.

Ein Team um Prof. Dr. Franz J. Gießibl vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik machte diese Beobachtung bei Versuchen mit einem...

Im Focus: Autoklavierbare LEDs für die Medizintechnik

Das neue Keramik-SMD-Design der Solidur™ TO LED ermöglicht komplexe Chipkonfigurationen in einem einzigen LED-Modul.

SCHOTT stellte vor kurzem seine neue autoklavierbare und hochbeständige Solidur™ LED-Produktlinie für Geräte und Instrumente der Medizin- und Dentaltechnik...

Im Focus: Astronomers reveal supermassive black hole's intense magnetic field

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a supermassive black hole in a distant galaxy

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a...

Im Focus: Eine „Flipper-Maschine“ für Atome und Photonen

Physiker vom MPQ, Caltech und ICFO haben ein neues Konzept entwickelt, durch Kombination von Nano-Photonik mit ultrakalten Atomen Quanten-Vielteilchensysteme zu simulieren und neue Materiezustände zu erzeugen.

Ultrakalte Atome in optischen Gittern, die durch die kreuzweise Überlagerung von Laserstrahlen entstehen, haben sich bereits als die meist versprechenden...

Im Focus: A “pin ball machine” for atoms and photons

A team of physicists from MPQ, Caltech, and ICFO proposes the combination of nano-photonics with ultracold atoms for simulating quantum many-body systems and creating new states of matter.

Ultracold atoms in the so-called optical lattices, that are generated by crosswise superposition of laser beams, have been proven to be one of the most...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum: Effiziente Softwareentwicklung in der Medizintechnik

17.04.2015 | Veranstaltungen

Impflücken schließen. Die Europäische Impfwoche beginnt

17.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungsnachrichten

ERP-Softwarehersteller HS zeigt mit neuer Webpräsenz Gesicht

17.04.2015 | Unternehmensmeldung

Schnelle und unkomplizierte Hilfe von HEIDENHAIN im Servicefall

17.04.2015 | Unternehmensmeldung