Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Antikörpern gegen HIV

09.04.2015

Über 30 Jahre nach der Entdeckung von HIV als Ursache der Immunschwächekrankheit AIDS gibt es immer noch keinen Impfstoff und keine Heilung, obwohl intensiv geforscht wird. 

Ein internationales Wissenschaftler-Team mit Beteiligung der Uniklinik Köln und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) hat nun eine neue Generation von Antikörpern erstmals an Menschen getestet und konnte zeigen, dass diese breit neutralisierenden Antikörper die Zahl der Humanen Immundefizienz-Viren (HIV) im Blut von infizierten Personen deutlich reduzierten. Die Ergebnisse sind heute (08.04.2015) in der renommierten Fachzeitschrift Nature publiziert worden.


Der Antikörper (3BNC117)

Zach Veilleux, Rockefeller University

Die HIV-Infektion ist heute mit einer Kombination aus verschiedenen antiviralen Medikamenten gut behandelbar. Doch die Medikamente verursachen zum Teil schwere Nebenwirkungen, sie sind teuer und müssen lebenslang eingenommen werden. Immer wieder können außerdem Resistenzen auftreten, die eine Behandlung erschweren. „Neue Therapiemöglichkeiten werden deshalb weiter benötigt“, erklärt der Kölner Infektiologe Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer, der im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung nach neuen Wegen zur Behandlung und zur Prävention von AIDS sucht.

In der heute (08.04.2015) in Nature erschienenen Studie haben Ärzte der Uniklinik Köln zusammen mit der Forschergruppe um Prof. Dr. Michel Nussenzweig an der Rockefeller University in New York (USA) einen neuen Therapieansatz untersucht. Die Wissenschaftler setzten einen im Labor von Prof. Nussenzweig entwickelten Antikörper (3BNC117) erstmalig beim Menschen ein.

Das Besondere an diesem Antikörper ist seine Fähigkeit, eine große Zahl unterschiedlicher HI-Viren effektiv neutralisieren zu können.

In der Studie, die vom DZIF mitgefördert wurde, zeigte der Antikörper eine gute Verträglichkeit und günstige pharmakologische Eigenschaften. Darüber hinaus fand sich bei Patienten, die mit der höchsten Dosisstufe (30 mg pro kg Körpergewicht) behandelt wurden, ein deutlicher Abfall der Viruslast im Blut. „Somit zeigte sich der Antikörper als vergleichbar potent wie die Medikamente, die wir derzeit in der Therapie verwenden“, erklärt Fätkenheuer. Ein Effekt der Therapie ließ sich noch bis zu 28 Tage nach Verabreichung des Antikörpers beobachten. Die Studie eröffnet damit ein neues Feld in der HIV-Therapie.

Co-Erstautor Prof. Dr. Florian Klein, der in Kürze von der Rockefeller University an die Uniklinik Köln wechseln wird, sieht das Potenzial von breit neutralisierenden Antikörpern besonders in ihrer Wirkungsweise: „Neutralisierende Antikörper haben einen anderen Wirkmechanismus und andere pharmakologische Eigenschaften als bisherige HIV-Medikamente.“ Neutralisierende Antikörper, so die Wissenschaftler, könnten in der HIV-Therapie und in der HIV-Prävention eine wichtige Rolle spielen. Aktuell geplant sind klinische Studien, in denen die Wirksamkeit von neutralisierenden Antikörpern im Hinblick auf eine Heilung von HIV untersucht werden soll.

Aktuelle Publikation:
Caskey, M.*; Klein, F.* (*Erstautoren); Lorenzi, J.C.C.; Seaman, M.S.; West, A.P., Jr, Buckley, N.; Kremer, G.; Nogueira, L.; Braunschweig, M.; Scheid, J.F.; Horwitz, J. A.; Shimeliovich, I.; Avraham-Shulman, S.B.; Witmer-Pack, M.; Platten, M., Lehmann, C.; Burke, L.A.; Hawthorne, T.; Gorelick, R.J.; Walker, B.D.; Keler, T.; Gulick, R.M., Fätkenheuer, G.; Schlesinger, S.J.; Nussenzweig, M.C.:
Viraemia suppressed in HIV-1-infected humans by broadly neutralizing antibody 3BNC117
Nature, online first released on April 08 (2015)
DOI: 10.1038/nature14411

Für Rückfragen:

Pressesprecher Uniklinik Köln
Christoph Wanko
Telefon: 0221 478-88757
E-Mail: christoph.wanko@uk-koeln.de

DZIF-Pressestelle
Karola Neubert und Janna Schmidt
T +49531-6181-1170/1154
E-Mail: presse@dzif.de

Christoph Wanko | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uk-koeln.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie