Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrowellen gegen Malaria und Darmbakterien zum Schutz gegen HIV

14.07.2011
Grand Challenges Explorations der Gates Foundation investiert vermehrt in Innovationen

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat heute bekannt gegeben, dass zwölf Stipendiaten die nächste Stufe der Grand Challenges Explorations (GCE) erreicht haben, einer Initiative, die es Forschern weltweit ermöglicht, an ungewöhnlichen Methoden zu arbeiten, die sich nachhaltiger Gesundheitsvorsorge widmen und den Herausforderungen der Entwicklung entgegentreten sollen. Die Stipendiaten erhalten über zwei Jahre finanzielle Unterstützung bei der Phase II ihrer Forschungsarbeit.

"Neue Lösungen für beständige weltweite Gesundheitsprobleme zu finden, ist ein schwieriger, langwieriger und teurer Prozess. GCE wurde entwickelt, um den Innovatoren weltweit die Chance zu geben, an ungewöhnlichen Ideen zu forschen, für die sie anderweitig schwierig finanzielle Unterstützung finden würden", erklärte Chris Wilson, Direktor von Global Health Discovery bei der Bill & Melinda Gates Foundation. "Wir freuen uns sehr darauf, an weiteren Ansätzen zu arbeiten, die tödliche oder andere schlimme Krankheiten verhindern, von denen Millionen der verletztlichsten Menschen weltweit betroffen sind."

GCE ist ein mehrstufiges Zulassungsverfahren, dank dem die Durchführbarkeit für Tests innovativer Ideen erleichtert werden soll und das finanzielle Unterstützung für Projekte bietet, die für die wichtigsten Gesundheitsprobleme weltweit, auf die es bisher keine Antworten gibt, besonders vielversprechend sind. Die Stipendiaten kommen von überall auf der Welt und forschen in dieser Runde an Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten für Malaria, HIV und Lungenentzündung.

Einige Beispiele für Projekte, die Unterstützung für Phase II
erhalten:
- Teun Bousema von der Radboud-Universität in den Niederlanden untersucht eine Methode, die die Weitergabe von Malaria verhindern soll, indem Eingriffe an bestimmten Übertragungspunkten vorgenommen werden;

- Carmenza Spadafora vom IASI in Panama und Jose Stoute von der Pennsylvania State University erforschen, ob Malaria mittels Mikrowellen-Bestrahlung behandelt werden kann;

- Fredros Okumu vom Ifakara Health Institute untersucht den Einsatz von Vektorsteuerungsgeräten im Freien, um Malaria zu verhindern (gemeinsame Finanzierung durch Grand Challenges Canada und die Gates Foundation).

Stipendiaten der Phase II-Finanzierung erhalten bis zu einer Million Dollar zusätzlicher Mittel für einen Zeitraum von zwei Jahren.

Weitere Informationen zu Grand Challenges Explorations finden Sie auf http://www.grandchallenges.org. Bewerbungen für die nächste Runde, Runde 8, werden ab Anfang September angenommen.

Informationen zu Grand Challenges Explorations

Grand Challenges Explorations
[http://www.grandchallenges.org/Explorations/Pages/Introduction.aspx
] ist eine Initiative der Bill & Melinda Gates-Stiftung mit einem Fördervolumen von insgesamt 100 Millionen Dollar. Seit der Initiierung im Jahre 2008 wurden weltweit fast 500 Forscher aus über 40 Ländern gefördert. Um GCE-Förderung kann sich jeder mit einer Idee und einem zweiseitigen Entwurf bewerben, gleich, welcher Organisation oder Forschungsdisziplin er angehört. Zunächst werden dabei 100.000 US-Dollar als Anschubfinanzierung vergeben; erfolgreiche Projekte können dann mit Anschlussfinanzierung bis zu einer Million Dollar weiter gefördert werden.
Pressekontakt:
The Bill & Melinda Gates Foundation,
+1-206-709-3400,media@gatesfoundation.org

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gatesfoundation.org
http://www.grandchallenges.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten