Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikromotoren liefern Medikamente effizienter ab

29.01.2015

Hocheffiziente Anwendung aus Zink zerstört sich nach Zustellung selbst

Winzige Motoren sind, durch Magensäure angetrieben, in der Lage, Medikamente und Nanopartikel zielgerichtet zur Magenwand zu transportieren und dort freizusetzen. Die Forscher Joseph Wang und Liangfang Zhang von der University of California, San Diego http://ucsd.edu  konnten das nun erstmals auch an einem lebenden Tier, einer Maus, testen. Die Mikromotoren sind etwa so groß wie ein Fünftel der Dicke eines menschlichen Haares und werden durch eine chemische Reaktion angetrieben.


Mikromotoren: winziger Antrieb (Foto: Jacobs School of Engineering/UC San Diego)

Raketenartiger Antrieb

"Ob man das einen Motor nennen möchte, sei einmal dahingestellt. Diese Nanopartikel sind eher Miniaturversionen einer Feststoffrakete - so ähnlich wie die, die man zu Neujahr abschießt, nur viel kleiner.

Sie werden im Magen ausgelöst (die Säure ist ein Teil der Antriebsreaktion), dringen in die Magenwand ein und können dort ein Medikament absetzen", analysiert Jannik Meyer von der Research Group Physics of Nanostructured Materials http://physnano.univie.ac.at  gegenüber pressetext.

Die Mikromotoren bestehen aus Zink, das mit der Magensäure reagiert und winzige Wasserstoffbläschen erzeugt, die die Motoren vorwärts bewegen. Diese stoßen in die Magenwand, wo sie ihre gespeicherte Ladung - im Experiment waren es Nanopartikel aus Gold - freisetzen. Die Motoren aus Zink lösten sich danach rückstandsfrei in der Magensäure der Mäuse auf.

Arbeit an Navigationsfähigkeit

Für die Ablieferung von Medizinprodukten weisen die Mikromotoren einen klaren Vorteil auf: Sie konnten mehr als drei Mal so viele Goldpartikel direkt bis zur Magenschleimhaut transportieren, als das bei normalem Schlucken der winzigen Teilchen möglich ist. Gearbeitet wird derzeit noch daran, die Navigationsfähigkeiten der Motoren zu verbessern.

"Von einem kontrolliert gesteuerten Roboter, der gezielt im Körper operiert, ist das noch weit entfernt. Dennoch könnte es sinnvolle Anwendungen geben", meint Meyer abschließend.

Marie-Thérèse Fleischer | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an
28.02.2017 | Universität Zürich

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie