Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mannheim: Patientenhaus als Innovation in der Krankenhauslandschaft

30.10.2008
Das Universitätsklinikum Mannheim hat ein Patientenhaus errichtet, das dem gestiegenen Bedürfnis der Patienten nach Komfort Rechnung trägt.

Dort werden künftig diejenigen Patienten untergebracht, deren Bedarf an Krankenpflege dies zulässt, weil er unter dem auf einer Normalstation liegt. Die Baukosten des Gebäudes mit seinen 120 Einbettzimmern betrugen rund elf Millionen Euro.

Das Universitätsklinikum Mannheim geht bei der Unterbringung seiner Patienten neue Wege. Bei dem jetzt fertig gestellten Patientenhaus handelt es sich um weit mehr als "nur" um ein neues Gebäude - denn damit verbunden ist ein innovatives und weithin einmaliges Projekt in der Krankenhauslandschaft: Bis zu 120 Patienten werden während ihres stationären Aufenthalts in Einbettzimmern mit persönlicher Atmosphäre und Hotelstandard untergebracht.

Gedacht ist es für Patienten, deren Bedarf an pflegerischen Dienstleistungen unter dem auf einer normalen Krankenstation üblicherweise vorgehaltenen Maß liegt (Krankenhausexperten sprechen von einem Low-Care-Bereich). Stattdessen tritt der Komfort der Unterbringung stärker in den Vordergrund. Anders als im konventionellen Krankenhausablauf ist nicht nur die Unterbringung, sondern auch die Versorgung mit Essen - es wird nicht ans Bett gebracht, sondern die Patienten nehmen es in einem Restaurant ein. Morgens und abends können sie sich an einem Buffet bedienen, mittags stehen ihnen verschiedene Menüs zur Auswahl.

Die Unterbringung im Patientenhaus ist eine Leistung der Krankenkassen und erfolgt wie gehabt über Fallpauschalen. Diese Leistung können also sowohl privat wie auch gesetzlich Versicherte ohne Zuschlagszahlung in Anspruch nehmen; maßgeblich ist im Wesentlichen der medizinische und pflegerische Behandlungsbedarf, und darüber entscheidet im Einzelfall der behandelnde Arzt. Besondere Serviceangebote (zum Beispiel Freischaltung des Internetzugangs, Komfortzimmer, Übernachtung einer Begleitperson) können gegen Zuzahlung genutzt werden. Es handelt sich ausdrücklich nicht um ein so genanntes Patientenhotel, mit dem bestimmte Patientengruppen besser gestellt werden.

Das Patientenhaus steht mit seinem Service aber auch Selbstzahlern zur Verfügung. Beispiel: Eine ältere allein stehende Person wünscht, im Anschluss an einen ambulanten Eingriff noch eine Nacht in dem sicheren Gefühl verbringen, im Notfall rasch medizinische Hilfe zu erhalten und rundum versorgt zu sein.

Das mehrgeschossige Gebäude mit insgesamt 120 Einbettzimmern befindet sich in zentraler Lage auf dem Gelände des Mannheimer Universitätsklinikums. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad und eine Ausstattung, die eher an ein Hotel als an ein Krankenhaus erinnert. Das Erdgeschoss ist die zentrale Funktionsebene des Gebäudes. Hier befindet sich der Bereich mit der Gastronomie für Patienten und externe Gäste. Die im Eingangsbereich gelegene Rezeption ist der zentrale Anlaufpunkt. Konferenzräume im obersten Stockwerk stehen für Veranstaltungen zur Verfügung.

Die Baukosten betrugen insgesamt elf Millionen Euro. Finanziert wurde dieser Betrag aus Eigenmitteln der Klinikum Mannheim GmbH - möglich wurde dies, weil das Klinikum seit einigen Jahren schwarze Zahlen schreibt. Überschüsse kann die gemeinnützige GmbH in den medizinischen Fortschritt investieren - und damit zurück in den Wirtschaftskreislauf, zum Nutzen der Patienten.

Die Bauphase verlief ausgesprochen zügig und reibungslos. Nachdem der Aufsichtsrat das Vorhaben 2006 genehmigt hatte, begannen im Februar 2007 die Bauarbeiten. Die Grundsteinlegung fand im April 2007 statt, und ein Jahr später, im April 2008 feierten die Bauarbeiter Richtfest. Nun begann der aufwändige Innenausbau, nach dessen Abschluss das Patientenhaus jetzt im Oktober 2008 eröffnet und in Betrieb genommen werden konnte.

Klaus Wingen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-mannheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Methode der Eisenverabreichung
26.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Bestrahlung bei Hirntumoren? Eine neue, verlässlichere Einteilung erleichtert die Entscheidung
26.04.2017 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie