Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lymphknoten liefern natürliche Tumorkiller

26.01.2015

Natural-Killer-Zellen sind wirksames Mittel gegen Melanom-Metastasen

Forscher haben entdeckt, dass Lymphknoten ihre eigenen Abwehrstoffe gegen Hautkrebszellen produzieren.

Sie lassen als Natural Killer (NK) bekannte Zellen auf die Angreifer des Immunsystems los, die ein hochwirksames Mittel gegen die Entstehung und Verbreitung von Melanom-Metastasen darstellen. Zu dieser Erkenntnis sind Mitarbeiter der Università Magna Grecia http://unicz.it  in Zusammenarbeit mit Kollegen des Istituto Nazionale dei Tumori http://www.istitutotumori.mi.it  gekommen.

"Wir haben festgestellt, dass sich in den Lymphknoten Interleukine und Chemokine bilden, die in der Lage sind, das Immunsystem zu aktivieren", erklärt Projektleiter Ennio Carbone. Das gilt vor allem für das Interleukin-6 sowie die Chemokine CXCL8 und CCL2, die NK-Zellen generieren können.

Ihre Funktion als eine Art erster Schutzwall gegen die Verbreitung von Tumorzellen im Blut ist bereits bekannt, bisher ist ihre spezifische Rolle in den von Tumorzellen heimgesuchten Lymphknoten aber noch nicht erforscht worden.

"Es gibt eine von den Melanom-Metastasen in die Lymphknoten infiltrierte Population von NK-Zellen, die eine ausgeprägte Fähigkeit zur Erkennung und Abtötung von Tumorzellen aufweist", erläutert Carbone weiter.

Widerstandskraft gegen Tumorbefall soll erhöht werden

Die Studie hat außerdem gezeigt, dass sich die in den Lymphknoten agierenden NK-Zellen von den im menschlichen Blut vorhandenen NK-Zellen deutlich unterscheiden, da sich auf ihrer Oberfläche unterschiedliche Molekülformen bilden.

"Ein nächster möglicher Schritt besteht darin, die aus den Lymphknoten entnommenen NK-Zellen im Labor zu vermehren und sie in den Organismus zurückzuführen, um dadurch die Widerstandskraft gegen den Tumorbefall zu erhöhen", so der italienische Forscherkollege Mario Santinami.

An der multidisziplinären Studie waren auch Wissenschaftler der Universitäten von Salerno und Genua sowie ausländischer Forschungseinrichtungen wie der Harvard Medical School in Boston und dem Karolinska Institutet in Stockholm beteiligt.

Finanziert wurde sie von der Associazione Italiana per la Ricerca sul Cancro http://airc.it  . Einzelheiten sind in der Fachzeitschrift Nature Communications http://nature.com  veröffentlicht.

Harald Jung | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie