Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kritische Mirkonährstoffe in Schwangerschaft, Stillzeit und früher Kindheit

30.06.2011
Internationale Experten fordern eine konzertierte Aktion zur Verbesserung der Versorgung mit Vitamin D, Folsäure und Eisen in Schwangerschaft, Stillzeit und früher Kindheit.

Experten und Forscher verschiedener Universitäten, NGOs und Industrie diskutierten im Rahmen eines Workshops, veranstaltet von EURopean micronutrient RECommendations Aligned (EURRECA) und der Early Nutrition Academy (ENA), in Zusammenarbeit mit der Dr. von Haunerschen Kinderklinik, Klinikum der Universität München über den aktuellen Forschungsstand zu den Auswirkungen der Zufuhr von Vitamin D, Folsäure und Eisen in Schwangerschaft, Stillzeit und früher Kindheit.

Die Veranstaltung formulierte Schwerpunkte für die künftige Forschung und zukunftsweisende wissenschaftliche Aktivitäten.

Prof. Berthold Koletzko (Dr. von Haunersches Kinderspital der Universität München) und Dr. Christophe Matthys (ILSI Europe, Brüssel) eröffneten die Tagung, in dem sie die Bedeutung der frühen Mikronährstoffversorgung für die gesunde Entwicklung von Säuglingen und Kindern hervorhoben. Weltweit werden Einzelheiten der optimalen Zufuhr in wissenschaftlichen Gremien derzeit kontrovers diskutiert. Harmonisierte, evidenzbasierte Empfehlungen für die Vitamin D, Folsäure- und Eisenzufuhr fehlen wegen unterschiedlicher Bewertung von Detailfragen. Daten der WHO zeigen jedoch, dass weltweit eine große Anzahl der Schwangeren sowie der Säuglinge und Kinder unzureichend mit Vitamin D, Folsäure und Eisen versorgt sind.

Prof. Hans Biesalski (Stuttgart) diskutierte die vielfältigen Funktionen von Vitamin D für unterschiedliche Stoffwechselprozesse und Immunsystem.

Prof. Heike Bischoff-Ferrari (Zürich) folgerte aus Beobachtungsstudien und Metaanalysen, dass eine Serumkonzentration an Vitamin-D [25(OH)D] von unter 25 nmol/L bei Schwangeren und bei Neugeborenen einen negativen Einfluss auf Knochengesundheit, Gewichtsentwicklung, Atemwegserkrankungen und chronische Erkrankungen haben kann.

Dr. Elina Hyppönen (London) verwies auf Beobachtungsstudien und klinische Interventionsstudien mit Vitamin D, die einen Nutzen für die Immunmodulation und ein reduziertes Diabetesrisiko zeigen.

Die Folsäuresupplementierung mit Beginn vor der Konzeption und weiterer Dauer während der ersten Monate der Schwangerschaft ist als effektive Primärprävention von Neuralrohrdefekten etabliert, so Prof. Andrew Czeizel (Budapest). Auch liegen Hinweise auf besonders gute präventive Effekte der kombinierten Gabe von Folsäure mit Multivitaminen sowie auf eine Prävention auch von anderen Fehlbildungen wie angeborenen Herzfehlern vor.

In mehr als 60 Ländern weltweit wird das Grundnahrungsmittel Mehl mit Folsäure angereichert, mit einer deutlichen Senkung der Häufigkeit angeborener Fehlbildungen in diesen Ländern. Die praktischen Aspekte einer Folsäureanreicherung von Grundnahrungsmitteln sowie einer gezielten Supplementierung einzelner Bevölkerungsgruppen thematisierte Prof. Helmut Heseker (Paderborn).

Die Eisenmangel-Anämie ist weltweit auch heute unter Schwangeren verbreitet, so dass der Eisenzufuhr vor und in der Schwangerschaft weiterhin hohe Aufmerksamkeit gebührt, wie Dr. Nils Milman (Kopenhagen) betonte. Er berichtete, dass Nebenwirkungen bei Eisensupplementen von unter 100 mg/Tag in kontrollierten Studien nicht gefunden wurden. Prof. Richard Hurrell (Zürich) diskutierte die Sicherheit und Wirksamkeit von Eisensupplementen in Ländern mit hohem Vorkommen von Malaria.

Die Teilnehmer der Expertentagung folgerten, dass stärkere, bevölkerungsweit wirksame Anstrengungen unternommen werden müssen, um die verbreitete Unterversorgung mit diesen Mikronährstoffen in der Schwangerschaft, während der Stillzeit und in der frühen Kindheit zu bekämpfen. Für künftige Forschungsaktivitäten besteht insbesondere ein Bedarf an kontrollierten Interventionsstudien mit ausreichend großen Fallzahlen. Damit soll eine bessere Evidenzbasis für die Zufuhrmengen von Vitamin D, Folsäure und Eisen etabliert werden, um optimale präventive Effekte zu erzielen.

Hintergrundinformationen unter http://www.early-nutrition.org

Rückfragen:
Stiftung Kindergesundheit
Professor Dr. Berthold Koletzko,
Dr. Christiane Vollhardt
Dr. von Haunersches Kinderspital, Klinikum der Universität München
Lindwurmstr. 4, D-80337 München
info@kindergesundheit.de

Hildegard Debertin | idw
Weitere Informationen:
http://www.early-nutrition.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Risikofaktoren für Angsterkrankungen
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive