Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebsrisiko: Aspirin und Rauchen beeinflussen Alterung des Erbguts

01.07.2014

Das Risiko, an Krebs zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter.

Aber auch die Faktoren Rauchen und regelmässige Einnahme von Aspirin wirken sich auf das Krebsrisiko aus – allerdings im gegenteiligen Sinn. Forschende der Universität Basel zeigen nun, dass Aspirin und Rauchen bei Frauen Alterungsprozesse am Erbgut verändern, die mit Darmkrebs zusammenhängen, wie sie im «Journal of the National Cancer Institute» berichten.


Unser Lebenswandel beeinflusst Alterungsprozesse am Erbgut, welche zur Zelltransformation und Krebs führen können

(Bild: Martin Oeggerli / Micronaut, mit Unterstützung der Hochschule für Life Sciences, FHNW.)

Bereits in den 1990er-Jahren hatten Wissenschaftler entdeckt, dass die regelmässige Einnahme von Aspirin über längere Zeit das Krebsrisiko senkt. Seither attestierten zahlreiche Studien dem Medikament einen schützenden Effekt vor verschiedenen Typen von Krebs. So soll die regelmässige Aspirin-Einnahme das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, um durchschnittlich 40% senken. Wie genau das Medikament das Krebsrisiko beeinflusst, ist jedoch nicht bekannt.

Ein Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Primo Schär, Molekulargenetiker am Departement Biomedizin der Universität Basel, und dem Magen-Darm-Spezialisten PD Dr. Kaspar Truninger hat nun einen möglichen Mechanismus entdeckt, wie Aspirin das Krebsrisiko mindern könnte: Es bremst bestimmte Alterungsprozesse im Erbgut – nämlich Veränderungen, die auch bei der Entstehung von Tumoren eine Rolle spielen.

Um dem Zusammenhang zwischen Lebenswandel und Alterungsprozessen im Erbgut auf den Grund zu gehen, untersuchten die Forschenden Darmgewebeproben von 546 gesunden Frauen über 50 Jahren. Dabei verglichen sie altersspezifische Veränderungen der Erbgut-Markierungen, sogenannter Methylgruppen der DNA, mit den Angaben der Frauen zu ihrem Lebenswandel hinsichtlich Aspirin-Konsum, Rauchen, Body-Mass-Index und der Anwendung einer Hormonersatztherapie. Die deutlichsten Effekte zeigten sich bei der Aspirin-Einnahme und bei Raucherinnen.

Alternde Markierungen

«Das Erbgut in jeder Zelle ähnelt einer Bibliothek, die mit Lesezeichen gespickt ist», erklärt Schär. Dank dieser Lesezeichen wisse die Zelle, welche Gene abgelesen werden müssen, damit sie ihre spezialisierte Aufgabe als Haut-, Muskel- oder Darmwandzelle ausführen kann. «Diese Markierungen sind aber nicht stabil, sondern verändern sich mit dem Alter. Verändern sie sich an bestimmten Stellen des Erbguts zu stark, kann ein Tumor entstehen», so Schär weiter.

In ihrer Studie konnten die Forschenden nun erstmals zeigen, dass genau dieser altersbedingte Verfall der Erbgut-Markierungen durch regelmässige Einnahme von Aspirin gebremst wird. Rauchen auf der anderen Seite beschleunigt diesen Alterungsprozess. «Dabei sind besonders auch Gene betroffen, die bei der Entstehung von Krebs eine Rolle spielen», sagt Dr. Faiza Noreen, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Departement Biomedizin der Universität Basel und Erstautorin der Studie.

Truninger betont, noch sei es zu früh, Aspirin ohne Rücksprache mit dem Hausarzt nur zum Zweck der Krebsprävention einzunehmen – dies vor allem wegen potenzieller Nebenwirkungen wie etwa Magen-Darm-Blutungen.

Originalbeitrag:
Noreen F, Röösli M, Gaj P, Pietrzak J, Weis S, Urfer P, Regula J, Schär P and Truninger K.
Modulation of Age- and Cancer Associated DNA Methylation Change in the Healthy Colon by Aspirin and Lifestyle.
http://jnci.oxfordjournals.org/content/106/7/dju161.abstract?keytype=ref&ijk...
Journal of the National Cancer Institute, published online, 2014 106 (4): dju161
doi: 10.1093/jnci/dju161

Weitere Auskünfte:
Prof. Primo Schär, Departement Biomedizin der Universität Basel, Tel. +41 (0)61 267 07 67, E-Mail: primo.schaer@unibas.ch

Weitere Informationen:

http://www.unibas.ch/index.cfm?uuid=F0AB775FEAD5F95F9F453D78120B09B8&type=se...

Olivia Poisson | Universität Basel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics