Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn der Kopfschmerz unerträglich wird

13.02.2013
Kopfschmerzambulanz im Bergmannsheil jetzt als Clusterkopfschmerz-Kompetenzcenter (CCC) anerkannt

Stechende, nahezu unerträgliche halbseitige Kopfschmerzattacken sind typische Kennzeichen des sogenannten Clusterkopfschmerzes. In der Neurologischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. med. Martin Tegenthoff) am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil kümmert sich seit nunmehr acht Jahren eine Spezialambulanz um Patienten, die an diesem Krankheitsbild leiden.

Für ihre Arbeit und die intensive Kooperation mit Patientenselbsthilfegruppen wurde die Spezialambulanz am Bergmannsheil jetzt vom Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfegruppen (CSG e.V.) zum „Clusterkopfschmerz-Kompetenzcenter (CCC)“ ausgezeichnet. Die offizielle Verleihung der Urkunde findet statt am 09. März 2013 im Rahmen einer Patientenveranstaltung im Bergmannsheil.

Clusterkopfschmerz: Fachärztliche Abklärung erforderlich

„Während sich andere, verbreitete Kopfschmerztypen in vielen Fällen gut selbst behandeln lassen, sollten Patienten mit Clusterkopfschmerzen unbedingt fachärztlichen Rat einholen, damit die Krankheit richtig diagnostiziert und behandelt werden kann“, sagt Dr. Stude, Leiter der Kopfschmerzambulanz der Neurologischen Klinik im Bergmannsheil. Der Clusterkopfschmerz zählt zu den eher seltenen Kopfschmerztypen. Etwa jeder tausendste Mensch ist davon betroffen, Männer deutlich häufiger als Frauen. Typische Kennzeichen sind sehr starke, halbseitige Kopfschmerzattacken. Sie gehen oft einher mit weiteren Symptomen auf der betroffenen Gesichtsseite wie ein gerötetes oder tränendes Auge, eine „laufende“ Nase, Gesichtsschwitzen oder motorische Unruhe. Bei den meisten Betroffenen verläuft die Krankheit episodisch: Zeiträume von Wochen oder Monaten, in denen Schmerzattacken auftreten, wechseln sich ab mit zum Teil längeren, beschwerdefreien Zeiträumen. Die Ursachen des Clusterkopfschmerz sind noch nicht geklärt, für die akute und prophylaktische Behandlung stehen jedoch verschiedene Wirkstoffe und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Bundesweit derzeit sieben ausgezeichnete Kompetenzcenter

Die Kopfschmerzambulanz im Bergmannsheil behandelt pro Jahr rund 150 Patienten mit Clusterkopfschmerzen sowohl ambulant wie stationär. Die Betroffenen kommen aus West-, Mittel- und Norddeutschland nach Bochum, um sich hier versorgen zu lassen. Die Spezialambulanz im Bergmannsheil ist die erste in Nordrhein-Westfalen, die nach den Kriterien der CSG e.V. als Clusterkopfschmerz-Kompetenzcenter anerkannt ist. Sechs weitere bislang anerkannte Kompetenzcenter haben ihren Sitz in Kiel, Kassel, Königstein, Jena, Freiburg und München. Kriterien für die Vergabe der Auszeichnung betreffen die Qualität der Patientenbetreuung, die Anwendung der aktuellen Therapieleitlinien, die Kommunikation mit den behandelnden Ärzten der Patienten sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen des CSG e.V. „Das professionelle Miteinander aller Beteiligten ist nach unserem Verständnis die Basis dafür, betroffenen Patienten wirksam helfen zu können“, so Dr. Stude.
Patiententag Clusterkopfschmerz am 09. März

Gelegenheit zum Austausch zwischen Betroffenen, Vertretern von Selbsthilfegruppen und Ärzten gibt es beim Bochumer Patiententag Clusterkopfschmerz. Er wird von der Neurologischen Klinik des Bergmannsheils organisiert und findet statt am 09. März 2013 ab 10 Uhr im Bergmannsheil, Bürkle-de-la-Camp-Platz 1 in Bochum. Der Eintritt ist frei.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 20.000 Patienten stationär und 63.000 Patienten ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.

Weitere Informationen:

Dr. Philipp Stude
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Neurologische Klinik und Poliklinik
(Direktor: Prof. Dr. Martin Tegenthoff)
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234 / 302-6874
E-Mail: philipp.stude@bergmannsheil.de

Pressekontakt:

Robin Jopp
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234 / 302-6125
E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Robin Jopp | idw
Weitere Informationen:
http://www.clusterkopf.de/
http://www.bergmannsheil.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Aggressiver Bauchspeicheldrüsenkrebs: Welche Rolle spielen Entzündungssignale?
08.02.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht „Moment, hier war ich doch schon!“ – Wie das Gehirn Ortserinnerungen bildet
05.02.2016 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit genaueste optische Einzelionen-Uhr

Als erste Forschergruppe weltweit haben Atomuhren-Spezialisten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) jetzt eine optische Einzelionen-Uhr gebaut, die eine bisher nur theoretisch vorhergesagte Genauigkeit erreicht. Ihre optische Ytterbium-Uhr erreichte eine relative systematische Messunsicherheit von 3 E-18. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Physical Review Letters veröffentlicht.

Als erste Forschergruppe weltweit haben Atomuhren-Spezialisten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) jetzt eine optische Einzelionen-Uhr gebaut, die...

Im Focus: The most accurate optical single-ion clock worldwide

Atomic clock experts from the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) are the first research group in the world to have built an optical single-ion clock which attains an accuracy which had only been predicted theoretically so far. Their optical ytterbium clock achieved a relative systematic measurement uncertainty of 3 E-18. The results have been published in the current issue of the scientific journal "Physical Review Letters".

Atomic clock experts from the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) are the first research group in the world to have built an optical single-ion clock...

Im Focus: Autonome Nanosatelliten in Arbeit

Zwei neue Weltraumprojekte werden an der Universität Würzburg vorbereitet: Sie sollen unter anderem die Beobachtung von Planeten und die autonome Fehlerkorrektur an Bord von Satelliten ermöglichen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Projekte mit rund 1,6 Millionen Euro.

Wirbelstürme erkennen, die über den Mars fegen. Meteore detektieren, die auf die Erde hinabstürzen. Ungewöhnliche Blitze erforschen, die aus der Erdatmosphäre...

Im Focus: Goodbye ground control: autonomous nanosatellites

The University of Würzburg has two new space projects in the pipeline which are concerned with the observation of planets and autonomous fault correction aboard satellites. The German Federal Ministry of Economic Affairs and Energy funds the projects with around 1.6 million euros.

Detecting tornadoes that sweep across Mars. Discovering meteors that fall to Earth. Investigating strange lightning that flashes from Earth's atmosphere into...

Im Focus: Fließphänomene an festen Oberflächen: Grenzflächengeschwindigkeit als wichtige Größe nachgewiesen

Wie man bewirken kann, dass Flüssigkeiten auf festen Oberflächen fast wie ein Schlitten gleiten können, haben jetzt Physiker der Saar-Universität gemeinsam mit Forscherkollegen aus Paris gezeigt: Möglich ist das durch Beschichtungen, die an der Grenzfläche zwischen Flüssigkeit und Oberfläche ein Rutschen der Flüssigkeit provozieren. In der Folge vergrößern sich auch die mittlere Fließgeschwindigkeit und der Durchsatz. Gezeigt wurde dies am Verhalten von Tropfen auf verschieden beschichteten Oberflächen beim Übergang in den Gleichgewichtszustand. Die Ergebnisse könnten für die Optimierung industrieller Prozesse nutzbar sein, beispielsweise zur Verarbeitung von Kunststoffen.

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America) veröffentlicht.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation tagt in Mainz

10.02.2016 | Veranstaltungen

Bericht zur weltweiten Lage der Bestäuber

10.02.2016 | Veranstaltungen

18. Chemnitzer Linux-Tage: "Es ist Dein Projekt"

10.02.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit genaueste optische Einzelionen-Uhr

10.02.2016 | Geowissenschaften

Genauer messen in kurzer Zeit

10.02.2016 | Physik Astronomie

Protein steuert Fetteinlagerung und Leberstoffwechsel

10.02.2016 | Förderungen Preise