Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderleicht: Mit den Augen von Spezialisten die Vermarktungsqualität von Obst und Gemüse bewerten

15.09.2008
Mit ELSKA 2.0 ist jetzt eine neue und noch anwenderfreundlichere Version des bewährten elektronischen Schadbildkatalogs erschienen. Damit hat nun auch der Handel die Möglichkeit, die Vermarktungsqualität von Obst und Gemüse quasi mit den Augen von Spezialisten in Eigenkontrolle zu bewerten.

Gesund, von frischem Aussehen und guter Qualität? Die Vermarktungsqualität von verschiedensten Obst- und Gemüsearten zu bewerten ist selbst für die Spezialisten von der staatlichen Qualitätskontrolle nicht immer ganz einfach. Stichprobenartig überprüfen sie die Einhaltung der für frisches Obst und Gemüse festgelegten Vermarktungsnormen.

Seit einigen Jahren können die Kontrolleure dabei auf ein hilfreiches Instrument zurückgreifen, das jetzt in einer überarbeiteten Form erschienen ist: ELSKA 2.0 ist die um zahlreiche Funktionen erweiterte Version einer in Deutschland einzigartigen Software für Handel und Lebensmittelkontrolle. Dieser elektronische Schadbildkatalog erläutert die 36 Vermarktungsnormen für frisches Obst und Gemüse sowie die nationale Handelsklassenverordnung für Speisekartoffeln anhand von bewertenden Bildbeispielen.

War die erste Version der Software eher für erfahrene Qualitätskontrolleure und Beschäftigte des Handels ausgelegt, so hat sich die Anwenderfreundlichkeit in der neuen Version entschieden verbessert. In Ergänzung zum Katalog der Qualitätsmängel nach Beurteilungskriterien wie Schalenfehlern oder physiologischen Mängeln werden in ELSKA 2.0 die Anforderungen der Vermarktungsnormen an die Qualität von Obst und Gemüse in einem zweiten Menübaum detailliert aufgeführt. Zahlreiche Informationen, beispielsweise welche Erzeugnisse überhaupt der Norm unterliegen, sind damit einfach abrufbar. Mindesteigenschaften wie "gesund", "sauber", "von frischem Aussehen", die einzelnen Klassen Extra, I und II, eventuell anfallende Zusatztoleranzen bis hin zu den Anforderungen an die Kennzeichnung sind Punkt für Punkt aufgezählt und mit Bildern hinterlegt.

ELSKA 2.0 enthält zudem alle aktuellen Verordnungstexte der Vermarktungsnormen für frisches Obst und Gemüse in der von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) konsolidierten Fassung sowie die nationale Handelsklassenverordnung für Speisekartoffeln. Zahlreiche Begriffe in den Verordnungstexten sind mit ELSKA 2.0 verlinkt, so dass Bestimmungen der Vermarktungsnormen visuell erläutert werden. Die optimierte Software enthält über 2.250 Bilder, kann als visuelles Lexikon genutzt werden und eignet sich auch für Weiterbildungszwecke.

Damit steht der Praxis ein Instrument zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Qualitätssicherung bei den beschriebenen Produkten auf allen Vermarktungsstufen deutlich verbessert werden kann.

Entwickelt wurde ELSKA vom Arbeitskreis Qualitätskontrolle bei Obst, Gemüse und Speisekartoffeln beim Verband der Landwirtschaftskammern, in dem erfahrene Qualitätskontrolleure des Bundes und der Länder sowie das Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB) zusammenarbeiten.

ELSKA 2.0 ist als Bestandteil der Loseblattsammlung "Qualitätsnormen und Handelsklassen für Gartenbauerzeugnisse und Kartoffeln", Heft Nr. 61, beim Appelhans-Verlag, Braunschweig, erhältlich.

Komplett kosten die beiden Bände Heft Nr. 61 inklusive der CD-ROM 279 EUR, die CD als Bestandteil der Ergänzungslieferung kostet 80 EUR, jeweils zuzüglich 7 % MwSt. Ein Update erfolgt bei Bedarf.

Bezug: E. Appelhans-Verlag GmbH & Co.
Postfach 17 57
38007 Braunschweig
Tel. 0531/2 56 56-26
Fax 0531/2 56 56-12
Kontakt: Dr. Sabine Geyer
Vorsitzende der Arbeitsgruppe Normenerläuterung-Bild
Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V.
Max-Eyth-Allee 100, 14469 Potsdam
Tel.: 0331/5699-919, Fax: 0331/5699-849, E-Mail: sgeyer@atb-potsdam.de

Helene Foltan | idw
Weitere Informationen:
http://ogs.atb-potsdam.de/
http://www.atb-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Stoßlüften ist besser als gekippte Fenster
29.03.2017 | Technische Universität München

nachricht Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome
28.03.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten