Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kehlkopfkrebs stimmschonend operieren

22.02.2012
Europas HNO-Experten treffen sich am UKL zum Operationskurs / Live-OPs demonstrieren neue Techniken

Etwa 90 HNO-Chirurgen, darunter 30 hochrangige Experten für Kopf-Hals-Tumoren aus ganz Europa, treffen sich vom 29. Februar bis 3. März in Leipzig zum 7. Internationalen HNO-Operationskurs. Im Mittelpunkt des erstmals von der European School of Oncology mitveranstalteten Symposiums stehen stimmschonende Operationstechniken und neue Behandlungsverfahren des Kehlkopf- und Rachenkrebses.

„Bei der Behandlung von Krebserkrankungen im Kopf- und Halsbereich ist eines unserer Ziele, wichtige Funktionen wie Sprechen und Schlucken erhalten zu können“, erklärt Prof. Andreas Dietz, Direktor der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Leipzig und Initiator des hochkarätigen OP-Kurses. „Dazu stehen uns heute neben immer präziseren Operationstechniken auch neue Methoden der Bestrahlung und Chemotherapie zur Verfügung. Dank dieser Verbindung können wir deutlich häufiger als früher die Schluck- und Sprechfähigkeit unserer Krebspatienten erhalten oder wiederherstellen“, so der HNO-Experte und Vorreiter der konzeptuellen Krebstherapie im HNO-Bereich.

Jährlich erkranken mehrere tausend Menschen neu an einem Tumor im Kehlkopf- und Rachenbereich. Betroffen von der häufigsten Krebsart im Kopfhalsbereich sind vor allem Männer jenseits der Lebensmitte. Oft ist eine Operation am Kehlkopf, meist verbunden mit dessen Entfernung, die einzige Chance, den Krebs wirksam aufzuhalten. In den letzten Jahren kommen allerdings verstärkt Methoden zum Erhalt des Kehlkopfes oder zumindest wichtiger Bestandteile zum Einsatz. Grundlage dafür ist eine Verbindung unterschiedlicher Therapieverfahren zu einem umfassenden interdisziplinären Konzept.

Diese Art der engen Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche ist eines der Themen des europaweit einzigartigen Leipziger HNO-Operationskurses, zu dem das UKL gemeinsam mit der IRDC-Academy zum siebenten Mal die Spitzenvertreter der europäischen HNO-Krebschirurgie erwartet. An vier Tagen werden 30 Experten mit 60 Fachärzten ihre Erfahrungen austauschen und neue chirurgische Verfahren vorstellen. Dazu werden am 1. März in einer mehrstündigen Live-Übertragung 10 Operationen am Uniklinikum demonstriert und kommentiert. „Hier werden wir OP-Techniken für einen bestmöglichen Erhalt der entscheidenden Funktionen vorstellen“, so Dietz.

Im Fokus steht dabei vor allem der Teilerhalt des Kehlkopfes bei erfolgreicher Krebsentfernung. Das gelingt inzwischen immer besser dank des Zusammenspiels der Disziplinen. Dazu gehört auch die Einbeziehung der Phoniatrie bei der Entwicklung von Operationsverfahren. Auf der Grundlage der Funktionsanalysen von Stimmexperten können Chirurgen schonender operieren und den Patienten so häufiger als früher die Sprechfähigkeit erhalten.

Diesen wichtigen Aspekt wird Prof. Michael Fuchs, Leiter der Sektion für Phoniatrie am UKL, auf dem Symposium vorstellen und vertiefen. Die Stimmtherapie spiele an vielen Stellen eine entscheidende Rolle, „denn selbst wenn der Kehlkopf entfernt werden musste, können unsere Patienten bei der richtigen Begleitung mit Hilfe von Stimmprothesen wieder sprechen“, beschreibt der UKL-Phoniater die verbesserten Möglichkeiten.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Dietz
Direktor der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum Leipzig A.ö.R.
Telefon: (03 41) 97 – 2 17 00
E-Mail: andreas.dietz@uniklinik-leipzig.de
Prof. Dr. Michael Fuchs
Leiter der Sektion für Phoniatrie und Audiologie, Universitätsklinikum Leipzig A.ö.R.
Telefon: (03 41) 97 –2 18 00
E-Mail: michael.fuchs@uniklinik-leipzig.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Titandioxid-Nanopartikel können Darmentzündungen verstärken
19.07.2017 | Universität Zürich

nachricht Künftige Therapie gegen Frühgeburten?
19.07.2017 | Universitätsspital Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie