Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kassetten zur Proteinaufarbeitung mittels Tangentialflussfiltration (TFF)

24.08.2011
Omega™ T Serie Membrankassetten eignen sich zur effizienten Aufarbeitung von Proteinen im Rahmen biopharmazeutischer Aufreinigungsprozesse.
Die Kassetten sind der wichtigste Bestandteil des umfangreichen Pall Sortiments an Ultrafiltrationstechnologien. Sie bestehen, basierend auf den etablierten Centramate™ und Centrasette™ Kassettenformaten, aus leistungsfähigen und robusten Materialien, die einen effektiven Massentransfer zur Gewinnung hochreiner biologischer Lösungen gewährleisten.

Eine robuste Polyurethankapselung schützt Membranen und Screens und minimiert zudem das Risiko eines Overtorquing während des Einbringens der Kassetten in den Halter.

Omega T Serie Membrankassetten stehen für hohen Massentransfer und damit eine hohe Aufkonzentrierung der Proteine pro Zeiteinheit. Die hocheffektive Omega Membran zeichnet sich durch niedrige Proteinbindung aus. Somit lassen sich die Prozesszeiten verkürzen und die Produktausbeuten erhöhen. Das innovative Design erlaubt einen erhöhten Flux bei gleichem Transmembrandruck (TMP). Die Polypropylen-Screens minimieren die Ausbildung nicht erwünschter Gelschichten auf der Membranoberfläche und fördern den hohen Massentransfer für Proteine. Sie sind zudem chemisch resistent gegenüber aggressiven Arbeitsbedingungen.

Omega T Serie Membrankassetten umfassen eine Auswahl aus acht Cutoffs (1, 5, 10, 30, 50, 70, 100 und 300 kDa) und vier Kassettenformaten (0,02 m², 0,1 m2, 0,5 m² und 2,5 m2), mit denen sich bequem das optimale TFF Konzept in die Praxis umsetzen lässt. Die Skalierung vom Labor- in den Prozessmaßstab gelingt problemlos. Die tieferen Einkerbungen der Kassetten sorgen für einen optimierten Halt während des Einbaus in marktübliche Kassettenhalter. Der niedrige Gehalt des Polyurethans an extrahierbaren Bestandteilen sorgt für maximale Produktreinheit. Der abgerundete Kassettenrand verbessert die Reinigbarkeit und verringert das erforderliche Spülvolumen.

In Kombination mit den innovativen Pall Kassettenhaltern lassen sich Volumina von mehreren Tausend Litern auf Installationen mit mehreren Hundert Quadratmetern Membranfläche prozessieren. Die Kassetten unterstützen somit alle wichtigen Anwendungen in der Herstellung von Antikörpern, Impfstoffen oder rekombinanten Proteinen.

Dr. Dirk Sievers
Marketing Manager

PALL Life Sciences
BioPharmaceuticals Central Europe
Philipp-Reis-Straße 6
D-63303 Dreieich

Phone: +49 6103-307-582
Fax: +49 6103-307-295

dirk.sievers@europe.pall.com

www.pall.com

Dr. Dirk Sievers | PALL Life Sciences

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie