Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Unterstützung für Adipositasforschung

04.10.2010
Die Forschung im Bereich Adipositas- und Stoffwechselerkrankungen an der Universität Leipzig wird heute mit einer internationalen Kooperationsvereinbarung gestärkt.

Im Rahmen seiner Reise nach Kanada als offizieller Vertreter des Freistaates Sachsen hat der Staatssekretär des Wissenschaftsministeriums, Hansjörg König, in Edmonton auch ein neues Kooperationsprojekt unterzeichnet: Die ASORTA (Alberta-Saxony Obesity Research and Training Alliance) soll zukünftig den Austausch von Nachwuchswissenschaftlern und Studenten fördern, die im Bereich Adipositas und Stoffwechselerkrankungen forschen.

Sowohl in Alberta als auch in Sachsen hat die Forschung auf diesem Gebiet eine lange Tradition.

Die University of Alberta und die Universität Leipzig werden mit einer gemeinsamen Summer- und Winterschool, beginnend im Februar 2011 in Edmonton, den Grundstein für den Studentenaustausch legen. Wissenschaftlich gibt es bereits jetzt eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Universitäten. Prof. Dr. Arya Sharma, der Leiter des Adipositaszentrums der Universität von Alberta, wurde in den Expertenbeirat des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums (IFB) AdipositasErkrankungen in Leipzig gewählt. Auch ist geplant in den nächsten Jahren Nachwuchswissenschaftlern aus Edmonton mit Hilfe von Stipendien die Forschung in IFB-Projekten zu ermöglichen.

Prof. Stumvoll, der wissenschaftliche Leiter des IFB wird noch in diesem Jahr gemeinsam mit Prof. Thiery, Dekan der Medizinischen Fakultät, und Prof. Blüher, Vorstandsmitglied des IFB, nach Edmonton reisen um die Inhalte und die Organisation für die Winterschool zu klären und weitere Forschungsinitiativen anzubahnen. Prof. Dr. Wieland Kiess, der stellvertretende Leiter des IFB AdipositasErkrankungen, wird heute in Edmonton die Auftaktvorlesung halten. Prof. Kiess forscht im IFB AdipositasErkrankungen u.a. zur Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Das Thema seiner Vorlesung ist: "Obesity in childhood and adolescence - an European view".

Sachsen und Alberta arbeiten in Wirtschaft und Wissenschaft schon lange zusammen. Bereits im Februar 2002 hatten der damalige sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf und der Ministerpräsident der Provinz Alberta, Ralph Klein, dazu in Berlin eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Sie war die erste ihrer Art in Ostdeutschland. (http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/151761)

Das IFB AdipositasErkrankungen ist eines von acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren, die in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Es ist ein gemeinsames Projekt der Universität Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig (AöR). Ziel der Bundesförderung ist es, Forschung und Behandlung interdisziplinär so unter einem Dach zu vernetzen, dass Ergebnisse der Forschung schneller als bisher in die Behandlung integriert werden können. Das IFB AdipositasErkrankungen hat mit 19 Forschungsprojekten begonnen und wird mit über 120 Mitarbeitern das Feld der Adipositasforschung und -behandlung in den nächsten Jahren kontinuierlich ausbauen.

Gerne lassen wir Ihnen auf Anfrage im Anschluss an die Veranstaltung Fotos zukommen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Stumvoll über
Janna Buchele
Telefon: +49 341 97-13361
E-Mail: janna.buchele@medizin.uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~innere
Pressesprecherin des SMWK
Annett Hofmann
Telefon: +49 351 564-6020
E-Mail: Annett.Hofmann@smwk.sachsen.de

Dr. Manuela Rutsatz | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.smwk.sachsen.de
http://www.uni-leipzig.de/~innere

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten