Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interdisziplinäres Zentrum für die Demenzforschung in Rostock und Greifswald

24.06.2009
Die Erforschung der Demenz in Deutschland ist eine der wichtigsten Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte, weil die Zahl der von Demenz Betroffenen stetig steigt.

Das Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in der Helmholtz Gemeinschaft, das am 23.6.09 von Bundesbildungsministerin Annette Schavan, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Mecklenburg-Vorpommerns Wissenschaftsminister Henry Tesch in Bonn feierlich eröffnet wurde, setzt sich das Ziel, in einer bisher einzigartigen deutschlandweiten Vernetzung von Forschungs- und Versorgungskapazitäten die Diagnose, Therapie und Versorgung von Demenzpatienten zu verbessern, um so das Leid der Betroffenen zu lindern und einen immensen Anstieg der Gesundheits- und Pflegekosten zu verhindern.

Wesentlichen Anteil an dieser Aufgabe hat das Zentrum für Integrierte Demenzversorgungsforschung in Mecklenburg-Vorpommern, an dem die Universitäten Rostock und Greifswald maßgeblich beteiligt sind. Das Zentrum für Integrierte Demenzversorgungsforschung wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als eines von insgesamt sechs Partnerzentren des DZNE mit insgesamt 11 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Das Partnerzentrum in Rostock/Greifswald soll als Modellprojekt zur Verbesserung der Versorgungssituation älterer Demenzkranker in einer demographischen Brennpunktregion beitragen. Gemeinsam mit dem Rostocker Zentrum für die Erforschung des demografischen Wandels und dem Institut für Community Medicine der Universität Greifswald werden die Rostocker Demenzforscher den Aufbau eines Zentrums für die Verbesserung der Versorgung Demenzkranker in Mecklenburg-Vorpommern umsetzen. Das Zentrum beruht auf der bereits existierenden exzellenten interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen der Profillinie Aging Science and Humanities (Erfolgreich Altern) der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock, des Rostocker Max-Planck-Instituts für demografische Forschung, der Demenzforschung, der Soziodemografie und der Versorgungsforschung an den beiden Standorten Rostock und Greifswald.

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Rostock stellt mit ihrer Gedächtnissprechstunde, der Gerontopsychiatrischen Fachstation sowie der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik ein universitäres Referenzzentrum für die Frühdiagnose und Therapie von Demenzerkrankungen in Mecklenburg-Vorpommern dar und ist mit 14 weiteren universitären Demenzexpertenzentren bundesweit vernetzt. Die Klinik ist zudem Partner einer bundesweiten Studie zu Erprobung eines neuartigen Therapieansatzes zur Vorbeugung der Alzheimer Krankheit, für das in Mecklenburg-Vorpommern ab sofort Patienten über 60 Jahre mit Gedächtnisbeschwerden gesucht werden.

Ziel eines Demenzzentrums in Mecklenburg-Vorpommern ist es, auch in Zukunft älteren Menschen ausreichend ärztliche und pflegerische Versorgung zukommen zu lassen. „Entscheidend für den Erfolg ist dabei die Vernetzung der Universitäten mit den Trägern der ambulanten und stationären Pflege der Selbsthilfe, sowie den Ärzten in den betroffenen Regionen“, sagt Prof. Dr. Stefan Teipel, Sprecher des DZNE-Partnerzentrums Rostock/Greifswald.

Kontakt
Universität Rostock
Medizinische Fakultät
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Memory Klinik und Forschungsbereich Demenz
Prof. Dr. Stefan Teipel
Telefon: 0381-494 9610
E-Mail: stefan.teipel@med.uni-rostock.de

Dr. Ulrich Vetter | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik