Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfungen: Suche nach optimalen Anwendungen

10.06.2009
Wechselwirkungen von Vakzinen und Co-Infektionen untersucht

Der Frage, welche Impfstoffe in Entwicklungsändern am besten angewendet werden können, geht eine Expertengruppe um die Vakzinologin Ursula Wiedermann-Schmidt von der Medizinischen Universität Wien auf den Grund. Im Projekt "Parasitäre Erkrankungen und Co-Infektionen" werden auf internationaler Ebene neue Strategien zur Bekämpfung gefährlicher Erkrankungen erarbeitet.

"Impfen ohne Nadeln durch Gabe von Impfstoffen über Schleimhäute mag in Ländern mit mangelnder Hygiene und erhöhter Infektionsgefahr besonders sinnvoll sein", so Wiedermann-Schmidt im pressetext-Interview. Allerdings bestehen bei vielen der Betroffenen verschiedene Infektionen und Grunderkrankungen, die dazu führen können, dass Impfstoffe schlechter aufgenommen und wirksam werden. Doch gerade auf diesem Gebiet gibt es bisher viel zu wenig Wissen, um welche (Co-) Infektionen es sich handelt und welche Personengruppen am häufigsten davon betroffen sind", so die Medizinerin. Konkret gehe es um Infektionen mit Malaria, HIV, Tuberkulose und Wurm- bzw. Durchfallserkrankungen. Zur Optimierung dieser infektiologisch, tropenmedizinisch und auch präventivmedizinisch relevanten Forschungsvorhaben steht daher die Gründung eines Center of Geographic Medicine bevor", erklärt Wiedermann-Schmidt.

Erhoben wird zunächst in den asiatischen Staaten Bangladesch, Thailand und Indonesien, gefolgt von afrikanischen Ländern wie Äthiopien. Wir brauchen dringend Vor-Ort-Projekte, um die immunologischen Befunde zu erheben." Es sei bekannt, dass etwa die orale Polio-Impfung bei Kindern mit verschiedenen Co-Infektionen schlechter greifen oder sogar zu einer reduzierten Abwehrkraft gegen die Infektionen selbst führen kann. Das heisst, dass sich für die Forscher die Frage stellt, was die medizinischen Grundlagen dafür sind und wo man ansetzen kann, um diesem Problem entgegenzuwirken", erklärt die Expertin. Um den Einfluss von solchen Co-Infektionen besser zu untersuchen, wenden wir ein etabliertes Protozoeninfektionsmodell an. Parallel wird eine Wurminfektion induziert." Dieses Co-Infektionsmodell erlaube die Untersuchung der immunologischen Interferenzphänomene zweier Parasiteninfektionen auf die Wirksamkeit von diversen Impfstoffen.

"Die Fragestellung 'Impfungen bei Co-Infektionen' soll auch epidemiologisch und immunologisch vergleichend in unseren Breiten in Zusammenarbeit mit unseren Kliniken, der Abteilung für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin am Wiener AKH und in Entwicklungsländern in Kooperation mit der MUVI (Medical University Vienna International) im Rahmen des Projekts Geographic Medicine untersucht werden", erklärt die Medizinerin. Ein weiteres Projekt, das gemeinsam mit der Klinischen Abteilung für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin erarbeitet werde, beschäftigt sich mit Tuberkulose und Co-Infektionen, die im Zuge der Migrationstätigkeit auch in Europa an Bedeutung zugenommen haben. "Auch hier werden die wissenschaftlichen Fragestellungen mit Hilfe von entsprechenden experimentellen Modellen wie auch im Rahmen klinischer Projekte erforscht werden", erklärt Wiedermann-Schmidt abschließend gegenüber pressetext.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.meduniwien.ac.at/tropenmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik