Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfstoffe bald ohne Kühlung lagerbar

18.02.2010
Neues Verfahren soll innerhalb von fünf Jahren marktreif sein

Wissenschaftler der University of Oxford haben ein Verfahren entwickelt, Impfstoffe ohne Kühlung haltbar zu machen. Dieser Durchbruch soll die Anstrengungen, mehr Kindern in ländlichen Regionen Afrikas zu immunisieren, entscheidend unterstützen. Das Forscherteam um Adrian Hill vermischte die Impfstoffe mit zwei Arten von Zucker, bevor sie langsam auf einem Filterpapier getrocknet wurden.

Damit wurden sie konserviert und konnten bei Bedarf für die Injektion einfach reaktiviert werden. Die heute für die Haltbarkeit entscheidende gekühlte Lagerung von Impfstoffen ist in Entwicklungsländern häufig schwierig, da Kühlschränke, Kliniken und elektrische Versorgung nicht immer selbstverständlich sind. Details der Untersuchung wurden in Science Translational Medicine veröffentlicht.

Billiger ausliefern

Es gelang den Wissenschaftlern, die Impfstoffe bis zu sechs Monate lang bei einer Temperatur von 45 Grad stabil zu halten. Sie verwendeten Rohrzucker und mit Trehalose einen weiteren Zucker, der für seine konservierenden Eigenschaften bekannt ist. Hill betonte, dass die Umwandlung aller Standard-Impfstoffe bedeuten würde, dass sie billiger ausgeliefert werden können, weil sie bei Raumtemperatur haltbar sind. Ziel würde es sein, mehr Kinder zu impfen. Das Verfahren sei einfach und extrem billig. Es gelte keine weiteren wissenschaftlichen Hürden zu überwinden.

Die Tests seien allerdings aufgrund der Lebendimpfstoffe relativ schwierig gewesen. Da es gelungen sei, auch diese instabileren Impfstoffe haltbar zu machen, sollte es auch bei anderen Impfstoffen einsetzbar sein, die nur tote Proteine enthalten. Derzeit gelte es, das Verfahren weiterzuentwickeln, Tests in Afrika durchzuführen und zu überprüfen, ob eine industrielle Herstellung möglich sei. Das soll innerhalb von fünf Jahren möglich sein.

Impfstoff in entlegene Dörfer bringen

Matt Cottingham, ein weiteres Teammitglied, erklärte, dass es ohne Kühlung auch denkbar sei, dass jemand den Impfstoff in seinem Rucksack mit seinem Fahrrad in entlegene Dörfer bringt. Das Forschungsprojekt wurde von der Bill and Melinda Gates Foundation http://www.gatesfoundation.org finanziert und in Zusammenarbeit mit Nova Bio-Pharma Technologies realisiert.

Michaela Monschein | pressetext Focusthema Pharma
Weitere Informationen:
http://www.ox.ac.uk
http://stm.sciencemag.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik