Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immuntherapien gegen Multiple Sklerose

14.07.2009
Bochumer Neurologen im BMBF-Kompetenznetzwerk

900.000 Euro Förderung für die nächsten drei Jahre

Über 1.000 Patienten mit Multipler Sklerose (MS) werden Bochumer Neurologen um Prof. Dr. Ralf Gold (RUB-Klinikum St. Josef Hospital) in zwei vom Bundesforschungsministerium geförderte Studien einschließen. Ziel ist es, anhand umfassender Datensammlungen herauszufinden, wie man individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmte Immuntherapien auswählen kann.

Die Studien werden im Kompetenznetzwerk MS des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit 900.000 Euro für die nächsten drei Jahre gefördert. Die Kompetenznetzwerke dienen der intensiven Erforschung "wichtiger Erkrankungen".

Klinische Daten und molekulare Untersuchungen

Ziel der Bochumer Untersuchungen unter Leitung von Prof. Gold und PD Dr. Andrew Chan ist es, deutschlandweit langfristig über 1.000 Patienten mit Multipler Sklerose bereits ab frühen Phasen der Erkrankung systematisch zu erfassen. Klinische Daten sollen dabei mit Ergebnissen innovativer Untersuchungsmethoden in Beziehung gesetzt werden. Dazu gehören molekulare Untersuchungen der Gene und Proteine der Patienten sowie Kernspintomographie. Die Forscher wollen daraus Erkenntnisse gewinnen, die künftig helfen werden, individualisiert - also auf den Patienten abgestimmt - geeignete Immuntherapien auszuwählen. Der Einschluss von Patienten in die Studie soll im Herbst 2009 beginnen.

Gute Stellung im internationalen Vergleich

Nach bundesweiter Ausschreibung Anfang 2008 wurden von den ursprünglich neun Anträgen vom BMBF nach internationaler Begutachtung nur zwei Verbundanträge zur Immuntherapie und Pathogeneseforschung, sowie ein Einzelantrag zur kindlichen Multiplen Sklerose ausgewählt, die nun in diesem Netzwerk vereint sind. Die Förderung des Netzwerks mit insgesamt 7 Mio. Euro läuft zunächst über drei Jahre, ist aber grundsätzlich auf zwölf Jahre angelegt. "Für die deutsche MS-Forschung stellt das BMBF Netzwerk im internationalen Vergleich eine sehr gute Entwicklungschance dar", freut sich Prof. Gold.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ralf Gold, PD Dr. Andrew Chan, Neurologische Klinik der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum, Tel.: 0234/509-2410, Fax: 0234/509-2414, E-Mail: ralf.gold@rub.de, andrew.chan@rub.de

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie