Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit ICEMED gegen Übergewicht und Diabetes

14.06.2012
Jülich Partner eines neuen Forschungsprojekts der Helmholtz- Gemeinschaft

Das Forschungszentrum Jülich ist einer von zwei Koordinatoren einer neuen Helmholtz-Allianz: ICEMED - "Imaging and Curing Environmental Metabolic Diseases" ("Visualisierung und Therapie umweltbedingter Stoffwechselerkrankungen") - wird von Prof. N. Jon Shah, Direktor des Jülicher Instituts für Neurowissenschaften und Medizin - Physik der Medizinischen Bildgebung, und von Prof. Matthias Tschöp, Direktor des Instituts für Diabetes und Adipositas am Helmholtzzentrum München, geleitet.

Ziel der wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist es, bisher unbekannte pathophysiologische Wirkmechanismen zu untersuchen und neue Medikamente zu entwickeln, mit denen sich Übergewicht und Diabetes bekämpfen und heilen lassen.

Denn Übergewicht, Diabetes und verwandte Stoffwechselerkrankungen gehören zu den größten Herausforderungen für das Gesundheitssystem moderner Gesellschaften. Die Helmholtz-Gemeinschaft begegnet ihnen von 2013 an mit der Allianz ICEMED. Wesentliches Instrument für die Forschung ist dabei der Jülicher 9,4 Tesla Magnetresonanz-Tomograf (MRT) kombiniert mit einem Positronenemissions-Tomografen (PET). Der weltweit einzigartige "9komma4"

liefert anatomisch detaillierte Bilder und erlaubt gleichzeitig die Analyse der ablaufenden molekularen Mechanismen: Während MRT verschiedene Gewebetypen im Gehirn unterscheidet, macht PET physiologische und biochemische Aktivitäten des Gehirns sichtbar.

ICEMED ist auf fünf Jahre angelegt und hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro, die zur Hälfte die beteiligten Helmholtz-Zentren und Partner tragen. Neben München und Jülich sind noch das Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin und das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) Partner in dem Projekt. Zur Leitung der neuen Helmholtz-Allianz gehören Prof. Jens Brüning (Universität Köln), Prof. Mathias Treier (Max-Delbrück Centrum), Prof. Ingo Bechmann (Universität Leipzig) sowie Prof. Joachim Spranger (Charité, Berlin). Universitäten im In- und Ausland, darunter die RWTH Aachen, sind externe Partner.

Jülicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen in zwei weiteren neuen Helmholtz-Allianzen. Ziel der Allianz "Fernerkundung und Dynamik des Erdsystems" mit 20 Millionen Euro Projektvolumen ist die Entwicklung innovativer Satellitenprodukte, wie sie von einer neuen Generation von Fernerkundungs-Satelliten geliefert werden kann. Dabei gilt es, Austauschprozesse zwischen Atmo-, Geo- und Biosphäre zu quantifizieren, um globale Umweltveränderungen zu beobachten und zu verstehen.

Weltraumgestützte Fernerkundungssysteme liefern hierfür entscheidende Daten in bisher nicht dagewesener räumlicher und zeitlicher Auflösung. Erst in den vergangenen zehn Jahren wurden Messverfahren entwickelt, die den sicheren Betrieb von Flüssigmetallanlagen ermöglichen. Diese messtechnischen Entwicklungen sollen in der Allianz "LIMTECH" gezielt ausgebaut werden.

Informationen zum 9,4T-MRT-PET:
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Forschung/Gesundheit/StrukturFunktionGehi
rn/WerkzeugeHirnforschung/9komma4/_node.html
Informationen zum Jülicher Institut für Neurowissenschaften und Medizin - Physik der Medizinischen Bildgebung:

http://www.fz-juelich.de/inm/inm-4/DE/Home/home_node.html

Informationen zum Instrument der Helmholtz-Allianzen:
www.helmholtz.de/pakt_fuer_forschung_und_innovation/impuls_und_vernetzungsfo
nds/helmholtz_allianzen/
Pressekontakt:
Erhard Zeiss, Tel. 02461 61-1841, e.zeiss@fz-juelich.de
Das Forschungszentrum Jülich...
... betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung, stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart und entwickelt gleichzeitig Schlüsseltechnologien für morgen. Hierbei konzentriert sich die Forschung auf die Bereiche Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Informationstechnologie. Einzigartige Expertise und Infrastruktur in der Physik, den Materialwissenschaften, der Nanotechnologie und im Supercomputing prägen die Zusammenarbeit der Forscherinnen und Forscher. Mit rund 4 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, zu den großen Forschungszentren Europas.

Erhard Zeiss | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf
06.12.2016 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften