Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High fiber diet prevents prostate cancer progression

10.01.2013
A high-fiber diet may have the clinical potential to control the progression of prostate cancer in patients diagnosed in early stages of the disease.
The rate of prostate cancer occurrence in Asian cultures is similar to the rate in Western cultures, but in the West, prostate cancer tends to progress, whereas in Asian cultures it does not. Why? A University of Colorado Cancer Center study published in the January 2013 issue of the journal Cancer Prevention Research shows that the answer may be a high-fiber diet.

The study compared mice fed with of inositol hexaphosphate (IP6), a major component of high-fiber diets, to control mice that were not. Then the study used MRI to monitor the progression of prostate cancer in these models.

“The study’s results were really rather profound. We saw dramatically reduced tumor volumes, primarily due to the anti-angiogenic effects of IP6,” says Komal Raina, PhD, research instructor at the Skaggs School of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences, working in the lab of CU Cancer Center investigator and School of Pharmacy faculty member, Rajesh Agarwal, PhD.

Basically, feeding with the active ingredient of a high-fiber diet kept prostate tumors from making the new blood vessels they needed to supply themselves with energy. Without this energy, prostate cancer couldn’t grow. Likewise, treatment with IP6 slowed the rate at which prostate cancers metabolized glucose.

Possible mechanisms for the effect of IP6 against metabolism include a reduction in a protein called GLUT-4, which is instrumental in transporting glucose.

“Researchers have long been looking for genetic variations between Asian and Western peoples that could explain the difference in prostate cancer progression rates, but now it seems as if the difference may not be genetic but dietary. Asian cultures get IP6 whereas Western cultures generally do not,” Raina says.

The research provides the cover image of this month’s issue of the journal.

Garth Sundem | EurekAlert!
Further information:
http://www.ucdenver.edu

More articles from Health and Medicine:

nachricht Consensus in the Fight Against Colorectal Cancer
31.05.2016 | Universität Bern

nachricht Nanotubes are beacons in cancer-imaging technique
23.05.2016 | Rice University

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Attosekundenkamera für Nanostrukturen

Physiker des Labors für Attosekundenphysik am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität haben in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein Licht-Materie-Phänomen in der Nanooptik beobachtet, das nur Attosekunden dauert.

Die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie ist von besonderer Bedeutung in der Natur, insbesondere in der Photosynthese. Licht-Materie Wechselwirkungen...

Im Focus: »SAM« ist ein Hochstapler

Mit dem Stapelbediengerät »Stack Access Machine«, kurz SAM, des Fraunhofer-Instituts für Material-fluss und Logistik IML lassen sich einzelne Behälter künftig vollautomatisch aus aufgetürmten Stapeln herausnehmen. SAM funktioniert nicht nur für bereits vorhandene Lager, sondern kann sich sein Lager selbst bauen – ganz ohne Regal. Den ersten Prototyp präsentieren die Forscher auf der CeMAT 2016.

Regalzeilenlager ermöglichen den Einzelzugriff auf jeden Behälter eines Lagers, erfordern jedoch Investitionen in unflexible Regaltechnik. Blocklager sind...

Im Focus: Attosecond camera for nanostructures

Physicists of the Laboratory for Attosecond Physics at the Max Planck Institute of Quantum Optics and the Ludwig-Maximilians-Universität Munich in collaboration with scientists from the Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg have observed a light-matter phenomenon in nano-optics, which lasts only attoseconds.

The interaction between light and matter is of key importance in nature, the most prominent example being photosynthesis. Light-matter interactions have also...

Im Focus: PTB-Forscher können Ertrag von Solarzellen unter realen Bedingungen bestimmen

An einem neuartigen Messplatz messen die Wissenschaftler Referenzsolarzellen mit bisher unerreichter Genauigkeit

Solarzellen werden im Labor bisher unter einheitlich festgelegten Bedingungen getestet. Da die realen Bedingungen, wie die Temperatur oder der Einfallswinkel...

Im Focus: Tiroler Technologie zur Abwasserreinigung weltweit erfolgreich

Auf biologischem Weg und mit geringem Energieeinsatz wandelt ein an der Universität Innsbruck entwickeltes Verfahren in Kläranlagen anfallende Stickstoffverbindungen in unschädlichen Luftstickstoff um. Diese innovative Technologie wurde nun gemeinsam mit dem US-Wasserdienstleister DC Water weiterentwickelt und vermarktet. Für die Kläranlage von Washington DC wird die bisher größte DEMON®-Anlage errichtet.

Das DEMON®-Verfahren wurde bereits vor elf Jahren entwickelt und von der Universität Innsbruck zum Patent angemeldet. Inzwischen wird die Technologie in rund...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart

31.05.2016 | Veranstaltungen

Bessere Heilungschancen: Internationale Tagung befasst sich mit Biomaterialien

31.05.2016 | Veranstaltungen

Blick nach vorn – Medizinische Fakultäten tagen in Würzburg

31.05.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hautkrebs: Durchbruch mit Immuntherapien?

31.05.2016 | Medizin Gesundheit

Attosekundenkamera für Nanostrukturen

31.05.2016 | Physik Astronomie

Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart

31.05.2016 | Veranstaltungsnachrichten