Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herzschwäche bei alten Menschen: Grundsätzlich sind alle Therapien möglich

31.08.2012
In der Gruppe der über 85-Jährigen leidet rund jede sechste Frau und jeder zwölfte Mann unter einer Pumpschwäche des Herzens, einer sogenannten Herzinsuffizienz – die Erkrankung ist stark altersabhängig.
Diagnostik und Therapie sind komplex, weil ältere Menschen häufig unter zusätzlichen Erkrankungen leiden. „Beim alten Menschen ist meist nicht nur ein Organ krank“, erläutert Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Fehske, Chefarzt der Kardiologie am St. Vinzenz Hospital Köln, im Vorfeld des gemeinsamen Gerontologie- und Geriatriekongresses vom 12. bis 15. September in Bonn.

Grundsätzlich gelten aber bei der medizinischen Versorgung von geriatrischen Patienten mit Herzinsuffizienz die gleichen Prinzipien wie bei jüngeren Patienten. Alle invasiv therapeutischen Verfahren bis hin zu herzchirurgischen Eingriffen können ebenso wie alle medikamentösen Therapieformen eingesetzt werden.

Begleiterkrankungen berücksichtigen
Nicht nur weitere Begleiterkrankungen müssen bei Diagnostik und Therapie berücksichtigt werden, auch Zustände mit mehreren Herzerkrankungen sind häufig, zum Beispiel zeigen Ältere oft hochgradige Aortenklappenverengungen. Die Kombination einer koronaren Herzerkrankung mit einem Klappenfehler und Rhythmusstörungen ist ebenfalls häufig bei älteren Patienten anzutreffen. Wichtig ist außerdem, die vom Patienten eingenommenen Arzneimittel in die Therapiestrategie einzubeziehen.

Herzinsuffizienz auf dem Gerontologie- und Geriatriekongress Bonn 2012
Fehske leitet auf dem Kongress zusammen mit dem Direktor der Kardiologie im Herzzentrum der Uniklinik Köln, Prof. Dr. Erland Erdmann, ein Exzellenzsymposium zur Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz bei älteren Patienten. Ein Schwerpunkt liegt bei der möglichst vollständigen nichtinvasiven Differenzierung der unterschiedlichen im Alter anzutreffenden Ursachen und Kombinationen einer Herzinsuffizienz.

Referenten sind neben Fehske und Erdmann Prof. Dr. Thorsten Wahlers, Direktor der Herzchirurgie im Herzzentrum der Uniklinik Köln, und Prof. Dr. Dietlind Zohlnhöfer-Momm, Charité Berlin.

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Interviewtermin.

Exzellenz-Symposium 2: Herzinsuffizienz – besondere diagnostische und therapeutische Herausforderungen
Donnerstag 13. September 11.00 bis 12.30 Uhr

Außerdem:
Herzinsuffizienz - gibt es eine Evidenz?
Mittwoch 12. September 17.00 bis 18.30 Uhr

Pressekonferenz am Donnerstag 13. September 12.00 Uhr
Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) lädt Journalisten am Donnerstag den 13. September um 12.00 Uhr zu einer Pressekonferenz ein.
Die Themen:
• Demenz im Krankenhaus: Welche Schritte sind aus Sicht der Altersmedizin nötig sind, um die Versorgung von Demenzkranken in Akutkrankenhäusern zu gewährleisten?
Ansprechpartner: DGG-Präsident Priv.-Doz. Dr. Werner Hofmann, Bad Bramstedt
• Vitamin D, Eiweiß und Co: Welche Ernährung alte Menschen brauchen
Ansprechpartner: Der Kongresspräsident und künftige Präsident der DGG, Prof. Dr. Ralf-Joachim Schulz, Köln.
• Arzneimitteltherapie im Alter: Was nützt und was schadet?
Ansprechpartner: Dr. Ulrich, Thiem, Bochum. Dr. Thiem ist Mitautor der sogenannten PRISCUS-Liste, die Arzneimittel enthält, die für alte Menschen problematisch sind.
• Besonders für Bildjournalisten interessant: Zum Thema Ernährung und Arzneimittel stellt die DGG einen so genannten Instant-Aging-Anzug bereit. Spontan um 50 Jahre gealtert, wird deutlich, was „Gebrechlichkeit“ bedeutet und welche Probleme alte Menschen mit Tablettenverpackungen und Medikamentenzubereitungen haben können.

Hintergrundinformationen zum Geriatriekongress Bonn2012
Vom 12. bis 15. September 2012 findet im World-Conference Center in Bonn, dem ehemaligen Bundestag, das im deutschsprachigen Raum größte Treffen zum Thema Krankheit und Gesundheit im Alter statt.

Der Titel des Kongresses ist Programm: „Alternsforschung: Transnational und translational“. „Gemeinsam schlagen wir auf dem Kongress eine Brücke zwischen klinisch-praktischer Arbeit und Forschung in der Altersmedizin“, sagte der Präsident elect der DGG und Kongresspräsident Prof. Dr. Ralf-Joachim Schulz aus Köln. Die DGG veranstaltet den Kongress gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e. V. (DGGG), der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG), der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie (SGG SSG) sowie der Schweizerischen Fachgesellschaft für Geriatrie (SFGG).

Nina Meckel | idw
Weitere Informationen:
http://www.dggeriatrie.de
http://www.dggeriatrie.de/presse/423-pm-herzschwaeche-bei-alten-menschen-grundsaetzlich-sind-alle-therapien-moeglich.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels
21.06.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften