Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hepatitis C: Erste Erfolge mit Leberzellen im Labor

26.01.2010
Anordnung der Zellen erhöht ihre Lebensdauer entscheidend

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT), die nach neuen Möglichkeiten zur Behandlung des gefährlichen Leber-Virus suchten, haben neue Möglichkeiten gefunden, das Virus im Labor zu studieren. Erstmals gelang es, die Ausbreitung eines seltenen Stammes von Hepatitis C bei Leberzellen zu beobachten, die auf einer Laborschale am Leben erhalten wurden. Die Forscher schreiben in den Proceedings of the National Academy of Sciences, dass diese Erkenntnisse zu besseren Möglichkeiten für Medikamententests führen könnten.

Der britische Experte Roger Williams vom University College London kritisierte jedoch, dass das neue Verfahren auch bei stärker verbreiteten Hepatitis-Stämmen und nicht nur bei einem vergleichsweise seltenen einsetzbar sein müsse. Er forderte eine Wiederholung der Tests mit diesen Stämmen. Laut BBC sind weltweit Millionen von Menschen mit Hepatitis C infiziert. Meist handelt es sich um eine asymptomatische Infektion.

Ein kleiner Prozentsatz erkrankt oft erst nach vielen Jahren an Leberkrebs oder erleidet ein Leberversagen. Eine der Schwierigkeiten bei der Erforschung dieser Krankheit ist, dass Leberzellen im Labor nur schwer gezüchtet werden können. Nach einem kurzen Zeitraum auf einer Laborschale verändern sich die Zellen normalerweise oder differenzieren sich in Formen, die sich nicht länger gleich verhalten.

Winziges Muster lenkt Zellen

Den MIT-Wissenschaftlern gelang es, dieses Zeitfenster um mehrere Wochen zu verlängern, indem sie Schalen mit einem winzigen Muster auf dem Boden einsetzten. Dieses Muster lenkte die Zellen an die genau richtige Stelle und ermöglichte anderen Arten von Zellen, den Fibroblasten, sich mit den Leberzellen zusammenzuschließen. Dieser Schritt war entscheidend, da Fibroblasten dafür bekannt sind, das Wachstum von Leberzellen zu unterstützen.

Zeitfenster für Medikamententests

Die leitende Wissenschaftlerin Sangeeta Bhatia erklärte, dass die Zellen sehr rasch ihre Funktion verlieren, wenn man sie einfach unorganisiert auf einer Oberfläche anordnet. "Legt man jedoch fest, welche Zellen nebeneinander positioniert sind, kann die Lebenszeit der Zellen verlängert und ihre Funktion aufrechterhalten werden." Zusätzlich gelang es dem Team, diese Zellen mit einem Stamm von Hepatitis-C-Viren zu infizieren. Damit eröffnet sich für mögliche Medikamententests ein Zeitfenster von zwei bis drei Wochen.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://web.mit.edu

Weitere Berichte zu: Fibroblast Hepatitis Hepatitis C Labor Laborschale Leberzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie