Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Haut gibt wichtige Hinweise auf entzündete Blutgefäße

08.04.2009
Für die genaue Beurteilung so genannter Vaskulitiden - immunologisch verursachter Entzündungen der Blutgefäße - gibt die Haut des Patienten entscheidende Hinweise.

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) weist darauf hin, dass eine frühe Diagnose einer Vaskulitis wichtig ist, um ihren mitunter bis zum Tode führenden Folgen vorzubeugen.

Welche Rolle charakteristische Hautbefunde für die Behandlung dieser vielfältigen Erkrankungen spielen, diskutieren Experten auf dem 115. Internistenkongress, der vom 18. bis 22. April 2009 in Wiesbaden stattfindet.

Vaskulitiden befallen aufgrund einer fehlgeleiteten Immunabwehr die Wände großer und kleiner Blutgefäße in verschiedenen Regionen des Körpers. Bei der Arteriitis temporalis etwa entzünden, verhärten und verdicken sich die Arterien der Schläfen. An dieser häufigen Form erkranken jährlich in Deutschland 10 000 bis 20 000 Menschen. Früh diagnostiziert ist diese so genannte Riesenzellarteriitis gut behandelbar. Bleibt sie dagegen unerkannt, können Betroffene daran erblinden. Andere systemische Vaskulitiden sind mit bundesweit weniger als 1 000 neuen Fällen pro Jahr eher selten, "aber nicht minder gefährlich", sagt Professor Dr. med. Cord Sunderkötter von der Universitätsklinik Münster im Vorfeld des Internistenkongresses.

Bei vielen Formen klagen Betroffene über Fieber, Gelenk- oder Kopfschmerzen. "Aufgrund dieser unspezifischen Symptome gestaltet sich die Diagnose oft schwierig", erläutert der Experte von der Klinik für Dermatologie und Venerologie.

Eine genaue Analyse des Hautbildes helfe jedoch bei der Diagnose. Denn Vaskulitiden kleiner Gefäße gemeinsam sind kleine Knötchen und Flecken mit Einblutungen auf der Haut. Diese entstehen, weil Blut durch die entzündeten und dadurch geschädigten Gefäße unter die Haut austritt. An ihrer Zahl und Ausbreitung, an mikroskopischen Besonderheiten und an den Begleitsymptomen erkennt Professor Sunderkötter, um welche Form der Vaskulitis es sich handelt und ob lebenswichtige Organe beteiligt sein könnten: "Gehen die Hauterscheinungen beispielsweise über die Gürtellinie hinaus, so sollte der Arzt daran denken, dass ein Befall der Niere wahrscheinlicher ist", erklärt der Hautspezialist. "Insbesondere weil viele dieser Vaskulitiden folgenlos verlaufen, müssen die schweren Verlaufsformen erkannt werden".

Zu solch einer ernsten Vaskulitis der kleineren Gefäße gehört die Wegenersche Granulomatose: In Nase und Lunge bilden sich Knötchen, die Organe sind schlecht durchblutet. Ohne Behandlung führt die Krankheit innerhalb weniger Monate zum Tod. Auch hier kann die Haut erste Hinweise geben: "Denn Patienten zeigen an der Haut oft ein gemischtes Bild aus einzelnen, größeren Knoten mit Geschwüren und tastbaren Einblutungen", erklärt Sunderkötter.

Nach der korrekten Beurteilung des Hautbildes können Ärzte gezielt weiterführende Verfahren einsetzten. Sie verringern dadurch auch die Risiken und Kosten unnötiger Röntgen- und Blutuntersuchungen. Ist die Diagnose sicher, kann in vielen Fällen eine Therapie die tödliche Krankheit zurückdrängen.

Weitere aktuelle Erkenntnisse zur Früherkennung und Therapie der verschiedenen Vaskulitiden diskutieren Experten im Rahmen des 115. Internistenkongresses in Wiesbaden.

Terminhinweis:
Dienstag, 21. April 2009, 14.30 bis 18.00 Uhr, Saal 6/2
Symposium: Gefäße und Immunsystem
Eines der Themen: Die Haut als diagnostischer Spiegel
Referent: C. Sunderkötter, Münster
Kontakt für Journalisten:
DGIM Pressestelle
Anna Julia Voormann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel: 0711 8931-552
Fax: 0711 8931-167
voormann@medizinkommunikation.org

Anna Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgim2009.de
http://www.dgim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie