Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grünes Licht für Translationszentrum

19.09.2008
Translation heißt übersetzen, übertragen. Und genau darum geht es den Medizinern des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM, des Helmholtzzentrums für Infektionsforschung GmbH HZI und der Medizinischen Hochschule Hannover MHH.

Sie wollen Forschungsergebnisse und Daten aus der präklinischen Phase zügig in die klinische Forschung umsetzen. Die Bund-Länder-Kommission gibt grünes Licht für das Zentrum für Translationsforschung Hannover Center of Translational Medicine HTCM.

»In den USA sind Translationszentren in den vergangenen Jahren an vielen Universitäten und Universitätskliniken entstanden«, kommentiert Prof. Norbert Krug vom ITEM. »Deren Aufgabe ist es, den Transfer von Grundlagenforschung in konkrete Anwendungen und Medikamente oder Therapien zu beschleunigen.

In Deutschland fängt dieser Trend erst an. Die Entscheidung für das HTCM ist ein wichtiger Schritt, um im internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Unser Ziel ist es, eine Infrastruktur für frühe klinische Studien zu errichten, um das Potenzial von Wirkstoffen zu überprüfen.« Atemwegs- und Infektionserkrankungen sind Schwerpunkte der zukünftigen Forschung der kooperationspartner. Zudem werden aber auch Medikamente für die Behandlung von z.B. Rheuma, Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen erforscht.

Die drei Institutionen arbeiten schon seit Jahren in der präklinischen und klinischen Forschung eng zusammen. Ein Engpass besteht jedoch für die frühe klinische Phase, zum einen wenn es darum geht, die Sicherheit neuer Medikamente erstmals am Menschen zu untersuchen – Phase I Studien – oder beim ersten Nachweis der Wirksamkeit von Medikamenten am Menschen, Phase IIa Studien. Diese Lücke soll das Translationszentrum schließen und ein Studienzentrum mit Ambulanz werden – auf dem Gelände des ITEM und in unmittelbarer räumlicher Nähe zur MHH. Mit dem Beschluss der Bund-Länder-Kommision beginnt nun die Planung für den multidisziplinären und multifunktionalen Neubau.

Dieser soll im Medical Park Hannover als Institutserweiterung der klinischen Forschung des ITEM entstehen. Finanziert wird der Bau zur Hälfte mit Mitteln des Landes Niedersachsen und zur Hälfte aus der Bundeszuwendung der Fraunhofer-Gesellschaft. Anvisierter Starttermin für den Bau des HTCM ist das Frühjahr 2009. Die Kosten für Bau und Basisausstattung werden sich auf ca. 30 Mio. Euro belaufen. Die beiden anderen Partner sorgen für die spezielle Geräteausstattung des HCTM: Das HZI stellt medizinische und wissenschaftliche Geräte im Wert von bis zu 8 Mio. Euro zur Verfügung und die MHH wird für die bildgebenden Geräte, wie z.B. Computertomographen (CT), Kernspintomographen (MRT) und Positron-Emmisions-Tomographen (PET) Sorge tragen. Betrieb und laufende Kosten des Forschungszentrums werden dann von allen drei Partnern gemeinschaftlich übernommen. Das ITEM kann mit diesem Neubau seine klinische Forschung und Entwicklung wesentlich erweitern und ist für den Betrieb des Gebäudes und die zentrale Infrastruktur zuständig.

Das HCTM ist eine maßgebliche Komponente der Translationsallianz in Niedersachsen (TrAiN), die von der Landesregierung mit insgesamt etwa 60 Mio. Euro gefördert wird. Unter diesem Dach wird neben dem HCTM, die Infektionsforschung im Twincore Hannover, die Pharmazeutische Biotechnologie in Braunschweig sowie die Errichtung eines Zentrums für Systembiologie und eines Wirkstoffzentrums gefördert.

Prof. Dr. med. Norbert Krug | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.item.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie