Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Growth factor aids stem cell regeneration after radiation damage

04.02.2013
Epidermal growth factor has been found to speed the recovery of blood-making stem cells after exposure to radiation, according to Duke Medicine researchers. The finding could open new options for treating cancer patients and victims of dirty bombs or nuclear disasters.

Reported in the Feb. 3, 2013, issue of the journal Nature Medicine, the researchers explored what had first appeared to be an anomaly among certain genetically modified mice with an abundance of epidermal growth factor in their bone marrow. The mice were protected from radiation damage, and the researchers questioned how this occurred.

"Epidermal growth factor was not known to stimulate hematopoiesis, which is the formation of blood components derived from hematopoietic stem cells," said senior author John Chute, M.D., a professor of medicine and professor of pharmacology and cancer biology at Duke University. "However, our studies demonstrate that the epidermal growth promotes hematopoietic stem cell growth and regeneration after injury."

Hematopoietic stem cells, which constantly churn out new blood and immune cells, are highly sensitive to radiation damage. Protecting these cells or improving their regeneration after injury could benefit patients who are undergoing bone marrow transplantation, plus others who suffer radiation injury from accidental environmental exposures such as the Japanese nuclear disaster in 2011.

The Duke researchers launched their investigation using mice specially bred with deletions of two genes that regulate the death of endothelial cells, which line the inner surface of blood vessels and are thought to regulate the fate of hematopoietic stem cells. Blood vessels and the hematopoietic system in these mice were less damaged when exposed to high doses of radiation, improving their survival.

An analysis of secretions from bone marrow endothelial cells of the protected mice showed that epidermal growth factor (EGF) was significantly elevated - up to 18-fold higher than what was found in the serum of control mice. The researchers then tested whether EGF could directly spur the growth of stem cells in irradiated bone marrow cultured in the lab. It did, with significant recovery of stem cells capable of repopulating transplanted mice.

Next, the Duke team tried the approach in mice using three different solutions of cells in animals undergoing bone marrow transplants. One group received regular bone marrow cells; a second group got bone marrow cells from donors that had been irradiated and treated with EGF; a third group got bone marrow cells from irradiated donors treated with saline.

The regular bone marrow cells proliferated well and had the highest rate of engraftment in the recipient mice. But mice that were transplanted with the cells from irradiated/EGF-treated donors had 20-fold higher engraftment rate than the third group.

Additional studies showed that EGF improved survival from a lethal radiation exposure, with 93 percent of mice surviving the radiation dose if they subsequently received treatment with EGF, compared to 53 percent surviving after treatment with a saline solution.

Chute said it appears that EGF works by repressing a protein called PUMA that normally triggers stem cell death following radiation exposure.

"We are just beginning to understand the mechanisms through which EGF promotes stem cell regeneration after radiation injury," Chute said. "This study suggests that EGF might have potential to accelerate the recovery of the blood system in patients treated with chemotherapy or radiation."

In addition to Chute, study authors include Phuong L. Doan, Heather A. Himburg, Katherine Helms, J. Lauren Russell, Emma Fixsen, Mamle Quarmyne, Jeffrey R. Harris, Divino Deoliviera, Julie M. Sullivan, Nelson J. Chao and David G. Kirsch.

The study was funded by the National Heart, Lung and Blood Institute (HL-086998-01); the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (AI-067798-06, AI-067798-01); the National Institutes of Health (T32 HL0070757-33); the Barton Haynes Award and Duke University.

Sarah Avery | EurekAlert!
Further information:
http://www.duke.edu

More articles from Health and Medicine:

nachricht Organ-on-a-chip mimics heart's biomechanical properties
23.02.2017 | Vanderbilt University

nachricht Researchers identify cause of hereditary skeletal muscle disorder
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie