Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Glasknochenkrankheit: Hoffnung auf neue Therapie

05.05.2014

Transformierender Wachstumsfaktor spielt bei Mäusen wichtige Rolle

Eine Entdeckung des Baylor College of Medicine http://bcm.edu bei Mäusen könnte helfen, Patienten mit Osteogenesis imperfecta (Glasknochenkrankheit) zu behandeln. Bei mit der Krankheit gezüchteten Tieren wurde die Aktivität eines Proteins nachgewiesen, das die Knochen formt und auch umformen kann. Laut dem Team um Brendan Lee steht die starke Aktivität des Proteins mit Osteogenesis imperfecta in Zusammenhang.


Knochengewebe: Erkrankung macht es zunehmend brüchig (Foto: SPL)

Gedämpfte Hoffnungen

Den in Nature Medicine http://nature.com/nm veröffentlichten Studienergebnissen zufolge ist damit womöglich ein neuer Ansatzpunkt für eine Behandlung gefunden. Experten wie Nick Bishop, der Vorsitzende der Brittle Bone Society http://brittlebone.org , warnen jedoch davor, dass diese Studienergebnisse nicht unbedingt auf den Menschen übertragbar sind.

Die Forscher konzentrierten sich auf ein Protein, das bei Mäusen vorkommt, die mit der Krankheit gezüchtet wurden, und verglichen sie mit gesunden Tieren. Die Aktivität des transformierenden Wachstumsfaktors beta (TGF), der die Formung und Umformung von Knochen lenkt, war bei den erkrankten Tieren sehr hoch. Wurde der TGF mit einem Antikörper blockiert, konnten die Knochen der Mäuse einer höheren Belastung standhalten und schienen stärker zu sein. Damit könnte auch ein besserer Schutz vor Knochenbrüchen gegeben sein.

Klinische Studien am Menschen

Die Studienergebnisse ließen sich unter Umständen auch rasch beim Menschen erforschen. Eine klinische Studie ist laut Lee bereits in diesem oder Anfang nächsten Jahres denkbar. Ein US-Pharmaunternehmen untersucht dazu den Signalweg von TGF unter anderem bei Nierenerkrankungen. Dadurch könnten die klinischen Studien beschleunigt werden.

Ein den Forschungsergebnissen zugrundeliegender Mechanismus könnte laut den Wissenschaftlern sein, dass die Störung von TGF dazu führt, dass der Knochen im Körper rascher absorbiert als gebildet wird. "Wir wissen jetzt mehr darüber, wie die genetischen Mutationen das Kollagen beeinflussen und die entscheidenden Enzyme zu einer Schwächung der Knochen führen", sagt Lee.

Allein in Großbritannien leidet einer von 15.000 Menschen an der Glasknochenkrankheit. Bei dieser vererbten Krankheit führen Anomalien der Gene, die das Kollagen kontrollieren, zu einer Beeinträchtigung der Knochenstärke. Bei schweren Erkrankungen erleiden die Betroffenen laut der Brittle Bone Society bis zu ihrem 18. Lebensjahr 200 bis 300 Knochenbrüche. Derzeit gibt es keine Behandlungsmöglichkeit.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie