Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielte Therapie von Knochenmarkkrebs möglich

30.01.2015

"Dtp3" entwickelt - Vermeidung von Nebenwirkungen sowie Rezidivität

Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Biostrutture e Bioimmagini http://www.ibb.cnr.it  hat in Zusammenarbeit mit dem Imperial College London http://imperial.ac.uk  ein synthetisches Molekül gegen das Multiple Myelom entwickelt.


Tropf: neue Hoffnung für Krebspatienten

(Foto: pixelio.de, Rainer Sturm)

Das als "Dtp3" benannte Mittel wirkt ganz gezielt auf die Krebszellen ein und hat im Gegensatz zu den herkömmlichen Pharmaka keinen toxischen Einfluss auf gesunde Zellen.

Multiples Myelom bisher unheilbar

Beim Multiplen Myelom handelt es sich um eine als unheilbar geltende Krebserkrankung des Knochenmarks, die die Plasmazellen des Immunsystems angreift und weltweit rund zwei Prozent aller von Tumoren verursachten Sterbefälle ausmacht.

Die meisten der heute verwendeten Pharmaka haben schwere Nebenwirkungen und führen fast ausnahmslos zur Resistenz, weshalb die Krankheit nach einer kurzen Ruhephase wieder ausbricht.

"Wir haben einen neuen Zellmechanismus entdeckt, der das Wachstum der Myelomzellen steuert", so Projektleiterin Annamaria Sandomenico. An den dazugehörigen Abläufen seien die Proteine Gadd45beta und Mkk7 beteiligt.

Das von den Forschern entwickelte Dtp3 besitzt eine selektive Wirkung gegen die Myelomzellen, indem die Tätigkeit von Gadd45beta unterbunden und die des Mkk7 gefördert wird.

Große Wirkung gegen Gadd45beta

"Die therapeutischen Vorteile beruhen auf der hochspezifischen Wirkung gegen Gadd45beta, das in hoher Konzentration in den Krebszellen und nur in sehr geringem Maße in gesunden Zellen vorkommt", sagt die italienische Wissenschaftlerin.

Die klinische Phase zur Erprobung von Dtp3 soll noch in diesem Jahr in Großbritannien durchgeführt und mit sieben Mio. Pfund (rund 9,36 Mio. Euro) unterstützt werden.

Die multidisziplinäre Untersuchung wurde vom Medical Research Council, dem National Institute of Health und der Imperial Innovations finanziert. Einzelheiten können in der Fachzeitschrift "Cancer Cell" http://cell.com  nachgelesen werden.

Harald Jung | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf
23.04.2018 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nano-Ampel zeigt Risiko an

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Resteverwerter im Meeresboden

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Biophysik - Blitzlicht aus der Nanowelt

24.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics