Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher schlagen Alarm: Cannabis macht süchtig

03.09.2014

Entzugssymptome bei Jugendlichen sind Abhängigkeitsindikator

Cannabis, auch als Marihuana bekannt, gilt zwar verbreitet als nicht süchtig machend, doch eine Studie des Massachusetts General Hospital (MGH) http://massgeneral.org stellt das infrage.

Denn von 90 jugendlichen Cannabis-Nutzern, die wegen Drogenproblemen ambulant behandelt werden, haben 40 Prozent von Entzugserscheinungen berichtet. Klinische Kriterien einer Abhängigkeit waren sogar bei mehr als doppelt so vielen zu beobachten. Den Forschern zufolge ist es angesichts einer steigenden Akzeptanz von Marihuana in den USA wichtig, tatsächliche Risiken zu verstehen, um Missbrauchsproblemen vorzubeugen.

Legalisierung senkt Hemmschwelle

Zwar ist Marihuana-Konsum in den USA nach Bundesgesetz immer noch eine Straftat, doch immer mehr Staaten geben die medizinische Nutzung frei - und einige, wie Colorado, haben Cannabis auch für die breite Öffentlichkeit legalisiert. Daher sehen immer weniger Menschen ein Suchtrisiko, warnt John Kelly, Psychologe am MGH.

"Dabei zeigt die Forschung, dass Cannabis-Nutzung ernsthafte Auswirkungen haben kann und wir wissen, dass es in Sachen Missbrauchsraten bei Jugendlichen nur von Alkohol übertrumpft wird", unterstreicht Kelly. Die aktuelle Erhebung an Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren scheint potenziell hohe Risiken zu bestätigen.

Entzugssymptome verbreitet

Die aktuelle Studie hat die Entwicklung von 127 ambulanten Suchtpatienten, von denen 90 nach eigenen Angaben bevorzugt zu Marihuana greifen, über ein Jahr verfolgt. Dabei wurden die Jugendlichen unter anderem zu Entzugserscheinungen wie Angstzuständen, Reizbarkeit, Depression und Schlafproblemen befragt.

Alle 36 Teilnehmer, die von solchen Symptomen berichtet haben, erfüllten der im Journal of Addiction Medicine veröffentlichten Arbeit zufolge auch klinische Kriterien einer Abhängigkeit. Zudem haben sie intensiver die Droge genutzt und eher negative Auswirkungen wie affektive Störungen gezeigt.

Abhängigkeit klinisch belegt

Wenngleich noch 40 weitere Studienteilnehmer klinische Anzeichen einer Abhängigkeit gezeigt haben, erscheinen Entzugssymptome somit als starker Indikator für eine Cannabis-Sucht. Einem Therapieerfolg steht das aber offenbar nicht wirklich im Weg, so das MGH-Team. Dafür haben jene Teilnehmer größere Fortschritte gemacht, die von Beginn an ein Problem mit ihrem Cannabis-Konsum eingeräumt haben.

"Jene, die ein Drogenmissbrauchsproblem zugeben, schreiben Symptome womöglich richtigerweise dem Cannabis-Entzug zu", meint Studien-Koautorin Claire Greene. Das sei ein zusätzlicher Ansporn, das Konsumverhalten langfristig zu ändern.

Thomas Pichler | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus
16.01.2018 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften