Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Fieber auf der Spur: 1,2 Millionen Euro für Entzündungsforschung

13.10.2008
BMBF fördert bundesweites Netzwerk unter Koordination des UKM / Rheuma bei Kindern ist ein Schwerpunkt

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit 1,2 Millionen Euro ein bundesweites Forschungsnetzwerk, das entzündliche Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter aufklären soll. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich „Rheumaerkrankungen bei Kindern.“

Koordiniert wird der Forschungsverbund vom Institut für Immunologie und der Kinderklinik des Universitätsklinikums Münster (UKM). Beteiligt am Verbund sind auch Einrichtungen der Universitätskliniken in München, Heidelberg, Tübingen, Greifswald und Essen.

„Unerwünschte Entzündungsreaktionen spielen in vielen chronischen Erkrankungen wie z. B. der rheumatischen Arthritis oder bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen eine entscheidende Rolle und stellen ein wesentliches Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung dar“, erklärt Prof. Dr. Johannes Roth, Direktor des Instituts für Immunologie am UKM. Das bekannteste Symptom entzündlicher Prozesse ist das Fieber, das durch molekulare Botenstoffe von Entzündungszellen ausgelöst wird.

Ausgehend von seltenen Erkrankungen des Immunsystems mit zunächst unerklärlichen, immer wiederkehrenden Fieberschüben wollen die insgesamt acht beteiligten Forschergruppen nun die Ursachen von Entzündungsreaktionen in diesen Krankheitsbildern und ihre Bedeutung für Volkskrankheiten, z. B. aus dem rheumatischen Formenkreis, untersuchen. Roth: „Kinder leiden nicht selten an wiederkehrenden, unerklärten Fieberschüben, die die Lebensqualität teilweise erheblich einschränken. Bei einem Teil dieser Kinder mit besonders schweren Verläufen kann man neuerdings eindeutig zugrunde liegende Erkrankungen diagnostizieren, die zur Gruppe der so genannten auto-entzündlichen Syndrome oder zum rheumatischen Formenkreis gehören.“

Durch die Aufklärung molekularer Mechanismen der seltenen, aber schwer verlaufenden entzündlichen Syndrome lassen sich auch neue Erkenntnisse über Entzündungsprozesse bei häufigeren Krankheiten gewinnen. „Obwohl rheumatische Erkrankungen im Kindesalter häufiger auftreten als z. B. der Diabetes mellitus ist diese Tatsache der Bevölkerung kaum bewusst“, betont Roth. In einem bundesweiten zentralen Register sind über 4000 Kinder erfasst, die allein an rheumatischen Gelenkerkrankungen leiden.

Am UKM besteht seit mehr als 15 Jahren ein klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt auf dem Gebiet rheumatischer Erkrankungen im Kindesalter, der in den letzten acht Jahren mit fünf europäischen Forschungspreisen ausgezeichnet wurde.

Die Koordination des jetzt genehmigten Netzwerkes mit dem Namen „AID-NET“ übernehmen Professor Dr. Johannes Roth (Institut für Immunologie, UKM) und Privatdozent Dr. Dirk Föll (UKM-Kinderklinik). „Dadurch kommt es auch zu einer deutlichen Stärkung des Standortes Münster im Bereich der pädiatrischen Immunologie und Rheumatologie“, betont Roth.

Ziel des Forschungsverbundes ist es, molekulare und biochemische Grundlagenforschung in die klinische Praxis erfolgreich umzusetzen und so neue diagnostische oder therapeutische Ansätze für chronisch-entzündliche Erkrankungen zu entwickeln. So wollen die Wissenschaftler etwa langfristig wirksame Hemmstoffe gegen spezielle Botenmoleküle entwickeln, um dadurch Entzündungsmechanismen gezielt blockieren zu können. Die Förderung durch das BMBF beginnt im März kommenden Jahres und erstreckt sich zunächst über drei Jahre.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie