Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster minimalinvasiver Segelklappenersatz beim Menschen

10.05.2011
Für ihre Arbeit zum perkutanen Ersatz der Trikuspidalklappe von vorklinischen Versuchen bis zum ersten Einsatz beim Patienten erhielten die Kardiologen des Universitätsklinikums Jena den Rudolf-Thauer-Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. Der beste von 700 Posterbeiträgen auf dem Jahreskongress der Gesellschaft in Mannheim beschreibt die Ergebnisse eines vom BMBF geförderten Forschungsprojektes.

Die Schlussunfähigkeit der Trikuspidalklappe, der zwischen dem rechten Herzvorhof und der Herzkammer gelegenen Segelklappe, geht oft mit weiteren schweren Erkrankungen einher und zieht Herz, Leber und andere Organe in Mitleidenschaft. Für viele Herzkranke kommt deshalb die effektivste Behandlung, eine Operation am offenen Herzen zur Rekonstruktion oder zum Ersatz der Klappe, nicht in Frage.

Um auch diesen Patienten helfen zu können, arbeiten Kardiologen des Universitätsklinikums Jena (UKJ) unter der Leitung von Prof. Dr. Hans R. Figulla an einem faltbaren Segelklappenersatz, der sich wie beim inzwischen etablierten Verfahren für den Ersatz der Aortenklappe, minimal-invasiv mit Hilfe eines Katheters von der Leiste über eine Vene ins Herz einführen lässt. Für das Projekt erhielten sie 2008 den Innovationspreis Medizintechnik des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

„Nach mehrjährigen vorklinischen Tests im Tiermodell haben wir das Verfahren im August 2010 weltweit erstmals bei einem Patienten durchgeführt. Für den 79-Jährigen stellte dies nach drei Operationen am offenen Herzen die einzige Behandlungsmöglichkeit dar“, so Projektleiter Dr. Alexander Lauten von der Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und Internistische Intensivtherapie). Die eingesetzte Segelklappe funktionierte sehr gut, die physische Belastbarkeit des Patienten hat sich nach dem Eingriff erhöht, und Folgeerkrankungen wie die Wasseransammlung in der Bauchhöhle besserten sich.

„Dieser Erfolg ist eine ehrenvolle Anerkennung unserer bisherigen Arbeit“, freuen sich Dr. Lauten und Prof. Dr. Figulla über den renommierten Preis. „Natürlich müssen wir weitere Erfahrungen sammeln, um den langfristigen Nutzen und mögliche Nebenwirkungen des Verfahrens einschätzen zu können.“ so Prof. Figulla. Doch für Patienten, für die eine große Herz-OP zu belastend wäre, könnte der minimalinvasive Ersatz der Trikuspidalklappe eine neue Behandlungsmöglichkeit eröffnen. Diesen innovativen Ansatz würdigte am vorvergangenen Wochenende die Jury mit dem Rudolf-Thauer-Preis für das beste Poster auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, der mit 3000 Euro dotiert ist.

Kontakt:
Dr. Alexander Lauten
Klinik für Innere Medizin I, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/9324518
E-Mail: Alexander.Lauten[at]med.uni-jena.de

Dr. Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik