Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erkältungszeit gleich Impfzeit?

19.11.2015

PhytoDoc mit Tipps zur Immunstärkung und Infos über Sonnenhut und den pflanzlichen Hoffnungsträger Zistrose

„Wie halten Sie es mit dem Impfen?“ hört man nicht nur in Praxen, Schulen, Kitas, Pflegeheimen oder Krankenhäusern.


Ganz schön zerknautscht: die Blätter der Graubehaarten- auch Kretische Zistrose genannt. Copyright: Corinna Heyer

Allerdings: der Impftermin schützt nur vor den gefährlichen Grippeviren (Influenza-Viren), gegen Erkältung hilft diese Impfung überhaupt nicht, da hier andere Viren im Spiel sind (z. B. Rhino- oder Mastadeno-Viren).

Eine aktive Immunstärkung, um diese Erkältungsviren in Schach zu halten, ist also am sinnvollsten. Und die ist im Schritt 1 relativ simpel und heißt: ganzheitliche Ernährung.

Der PhytoDoc Tipp zur Ernährung lautet nach dem Vitaminsystem A, C, E:
Karotten, Feldsalat und Spinat liefern Vitamin A, gute Vitamin-C-Spender sind die Altbekannten: Kiwis, Orange, Zitrone. Wahre Vitamin-C-Booster und dazu noch aus einheimischen Landen sind Hagebutte und Sanddorn. Vitamin E ist viel enthalten in Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl und Kürbiskernen.
Außerdem, auch wenn man es nicht so mag: Apfelessig/Obstessig ist ein echter Fitmacher für das Abwehrsystem und der Knoblauch darf hier ebenfalls nicht fehlen.

Generell gilt: eine optimale Grundlage aller Maßnahmen aus naturheilkundlicher Sicht ist immer ein gesunder Darm, der in ausreichendem Maße mit den richtigen Bakterienstämmen besiedelt ist.

Schritt 2: Bewegung an frischer Luft (Temperaturreize und tägliche Bewegung sind nicht zu unterschätzen), auch regelmäßiges Saunieren ist sinnvoll. Allerdings ist die Sauna tabu, wenn akute und fieberhafte Erkrankungen, Epilepsie, nicht kompensierte Herz- und Kreislauf- Erkrankungen, Organ- oder Gefäßentzündungen vorliegen.

Schritt 3: gilt für Wohnung und Büro: Ausreichend Lüften und auf die richtige Temperatur achten: bitte die Zimmerluft nicht überheizen und etwas anfeuchten u.a. mit Hilfe von Wasserzerstäubern oder Wasserbehältern auf der Heizung.

Schritt 4: genügend Schlaf ist wichtig, wissen wir. Wo wir uns dann allerdings aufhalten, ist auch zu beachten, denn Schlafen sollte man in kühlen, ebenfalls gut durchlüfteten Räumen.

Neben diesen wichtigen Bausteinen zur Immunstärkung gibt es diverse Präparate, die als Geheimwaffen gelten wie z. B. Sonnenhut (botanisch Echinacea) oder Zink. Hier lautet häufig die Devise „Viel hilft viel“, doch das ist ein trügerischer Glaube, der sogar gefährlich sein kann.

Dazu unser PhytoDoc-Experte Dr. med. Berthold Musselmann:

„Ich rate davon ab, Echinacea auf Dauer zur Vorbeugung einzunehmen. Eine Stimulation des Immunsystems ist nur nützlich, wenn es in irgendeiner Weise geschwächt ist bzw. wenn in erhöhtem Maße Infekte auftreten. Die noch am besten belegte Indikation für Echinacea sind häufig wiederkehrende Infekte. Es kann auch problematisch sein und unerwünschte Effekte nach sich ziehen, wenn ein optimal arbeitendes Immunsystem weiter angeregt wird oder ein schwaches Immunsystem zu stark bearbeitet wird. Daher sollte Echinacea höchstens zweimal 5 Tage hintereinander mit zwei Tagen Abstand eingenommen werden. Nach diesen 2 x 5 Tagen sollten mindestens vier Wochen Pause eingehalten werden.

Auch bei der Einnahme von Zink gibt es Diverses zu beachten. Mehr Infos über die richtige Dosierung und Einnahmedauer unter http://www.phytodoc.de/artikel/fit-durch-den-herbst-der-phyto-kick-fuers-immunsystem/

Der neue Star in der Phytotherapie: Zistrose

Im Falle einer Erkältung oder Grippe hat sich die Zistrose einen Namen gemacht und gilt als neuer Hoffnungsträger für die Bekämpfung von Viren aller Art. Es gibt zwar noch keine offizielle Positiv-Monographie der Kommission E, erste klinische Studien zeigen aber eine vielversprechende Wirkung der Zistrose bei bereits bestehenden Erkältungen, aber auch bakteriellen Infektionen.

Allerdings zeigen sich diese Resultate ausschließlich für den Cistus-Extrakt “Cystus 052®“, der ein bestimmtes Spektrum verschiedener polyphenolischer Verbindungen enthält. Viren und Bakterien sind diesen Polyphenolen ungeschützt ausgesetzt: Die entscheidenden Proteine für Anheftung und Eindringen werden so inaktiviert. Damit können sich die Erreger auf menschlichem Gewebe nicht mehr halten und werden einfach aus dem Körper ausgespült und so „entsorgt“.

Mehr Infos über die vielfachen Wirkungen der Zistrose und welche Produkte erhältlich sind: http://www.phytodoc.de/heilpflanze/zistrose-graubehaarte/

Mehr Infos zu Heilpflanzen, ihrer Geschichte und den Anwendungsgebieten unter: www.phytodoc.de/heilpflanzen

Mehr zum Thema Prävention und Naturheilkunde bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Im Blog stellen Ärzte und Heilpraktiker ihre beliebtesten Therapien vor: http://www.phytodoc.de/blog

Über PhytoDoc:
Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen.

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-727 61 53

Pressestelle | PhytoDoc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
18.10.2017 | Universität Bern

nachricht Aromatherapie bei COPD
12.05.2015 | Airnergy AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten