Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entdeckung einer neuen Methode zur Erfassung der Virulenz von Krebserkrankungen

06.06.2013
Ein Wissenschaftlerteam des Albert Bonniot-Instituts in Grenoble, das sich aus Forschern des CNRS (Zentrum für wissenschaftliche Forschung), des Inserm (Institut für Gesundheitswesen und medizinische Forschung) und der Universität Joseph Fourier zusammensetzt, hat in Zusammenarbeit mit Klinikern und Pathologen des Universitätsklinikums in Grenoble eine neue Form des Umgangs mit Krebs und der Prognostik hinsichtlich der Virulenz von Tumoren aufgezeigt.

Alle Zellen in unserem Körper besitzen die gleichen Gene. Allerdings führt ihre Spezialisierung dazu, dass einige von ihnen aktiviert und andere unterdrückt werden. In einer Krebszelle sind die Mechanismen, durch die eine Zelle Gene entweder an- oder abschaltet, jedoch defekt.

Die Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Krebszellen bei allen Krebsarten eine Art "Identitätskrise" haben: In den Organen oder Geweben, in denen sich ein Tumor bildet, entwickeln sich die Gene, die für ein anderes Gewebe oder eine andere Entwicklungsstufe des Organismus typisch sind, anormal. Die Forscher untersuchten nun genau diese in den Tumoren "erwachenden" Gene und wiesen nach, dass bei fast allen Krebsarten Dutzende von Genen, die spezifisch für Keimbahnen und Plazenta sind, anormal aktiviert werden. Dieses Ergebnis eröffnet interessante Wege für potenzielle Biomarker zur Charakterisierung von Tumoren.

Zur Untersuchung der Auswirkungen dieser abweichenden Aktivierung und deren Bedeutung konzentrierten sich die Forscher bei ihrer Arbeit auf den Lungenkrebs. Sie studierten die Tumore von fast 300 Patienten mit dieser Krebsart an der Universitätsklinik in Grenoble. Über zehn Jahre erstellten die Ärzte Patientenakten und bewahrten Tumore nach chirurgischer Resektion auf und kommentierten sie. Sie analysierten die Expression aller Gene in diesen Tumoren und untersuchten sie nach verschiedenen klinischen Parametern.

Unter den bei Lungenkrebs anormal entwickelten Genen entdeckten sie 26, deren Aktivierung mit besonders aggressiven Krebsarten einhergeht: Findet eine Genexpression statt, handelt es sich um eine äußert aggressive Form von Krebs. Auf diese Weise können Forscher bei der Diagnose vorhersagen, bei welchen Krebsarten ein besonders hohes Rückfallrisiko besteht und welche einen tödlichen Ausgang nehmen, selbst wenn der Tumor in einem frühen Entwicklungsstadium bereits behandelt wurde. Diese gefährlichen Krebsarten breiten sich sehr schnell im Körper aus und sind nur schwer vom Abwehrsystem des Körpers aufzuspüren.

Diese Arbeit liefert den Machbarkeitsnachweis für einen neuen Ansatz zur Erforschung und Behandlung von Krebs: Die anormale Expression von Genen in einem Gewebe oder Organ, die für andere Gewebe spezifisch sind, könnte eine neue Möglichkeit für die Prognostik und die Personalisierung von Therapiemaßnahmen sein.
Kontakt:
Sophie Rousseaux – Unité Inserm 823 / Université Joseph Fourier / Grenoble 1 - Tel.: (+33) 4 76 54 95 82, E-Mail: sophie.rousseaux@ujf-grenoble.fr

Quelle: Pressemitteilung des INSERM – 23.05.2013 -
http://presse-inserm.fr/decouverte-dune-nouvelle-methode-pour-detecter-la-virulence-des-cancers/8244/

Redakteur: Louis Thiebault, louis.thiebault@diplomatie.gouv.fr

Marie de Chalup | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus
16.01.2018 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften