Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Endogene Nukleotide und Graft-versus-host Erkrankung

14.11.2008
Die allogene hämatopoetische Zelltransplantation ist eine wirksame Therapieoption für eine Vielzahl von Blutkrebserkrankungen.

Der klinische Erfolg dieser Therapieoption wird jedoch durch akute Graft-versus-host Erkrankung (GvHD) behindert, eine schwere Nebenwirkung der allogenen hämatopoetischer Zelltransplantation.

Da es beim Zellzerfall bedingt durch Konditionierungs-Chemo-/Bestrahlungstherapie vor Transplantation zur Freisetzung von endogenen Nukleotiden, in den extrazellulären Raum kommt, ist es möglich, dass Nukleotide über die Bindung von purinergen Rezeptoren auf T-Zellen und dendritischen Zellen entzündliche Prozesse verstärkt und möglicherweise eine akute GvHD fördert.

In dem durch die Wilhelm Sander-Stiftung geförderten Projekt des Forscherteams Dr. R. Zeiser, PD Dr. M. Idzko und Prof. Dr. J. Finke soll zunächst geklärt werden, welche Bedeutung endogen freigesetzte Nukleotide bei der allogenen hämatopoetischen Zelltransplantation hat. Hierfür werden Untersuchungen, sowohl an Patientenmaterial wie auch an Gewebe aus dem murinen Transplantationsmodell durchgeführt.

Im weiteren soll geprüft werden, ob eine Modifikation des GvHD-Schweregrades durch gezielte Blockade oder Gen knock-out von Purinergen Rezeptoren möglich ist. Da das therapeutische Ziel der allogenen hämatopoetischen Zelltransplantation die Abstoßung der Leukämiezellen ist, soll zudem untersucht werden, ob dieser immunologische Prozess trotz Antagonisierug von Signalen, die über Purinergen Rezeptoren vermittelt werden, noch erhalten bleibt.

Die aus dem Projekt hervorgehenden Daten sollen helfen die Rolle von Purinergen Rezeptoren für die akute Graft-versus-host Erkrankung zu klären und könnten dazu beitragen, einen potenziellen neuen therapeutischen Ansatz für Patienten mit Leukämieerkrankungen nach allogener hämatopoetischer Zelltransplantation zu schaffen.

Kontakt:
Dr. Robert Zeiser, PD Dr. Marco Idzko, Prof Dr. Jürgen Finke
Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung Innere Medizin I
Hugstetter Str. 55, 79106 Freiburg
Die Wilhelm Sander-Stiftung fördert dieses Forschungsprojekt mit über 80.000 €. Stiftungszweck der Stiftung ist die medizinische Forschung, insbesondere Projekte im Rahmen der Krebsbekämpfung. Seit Gründung der Stiftung wurden dabei insgesamt über 160 Mio. Euro für die Forschungsförderung in Deutschland und der Schweiz bewilligt. Die Stiftung geht aus dem Nachlass des gleichnamigen Unternehmers hervor, der 1973 verstorben ist.

Bernhard Knappe | idw
Weitere Informationen:
http://www.sanst.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten