Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdner Uniklinikum implantiert neues Hörsystem erstmals in Sachsen

12.07.2012
Premiere für Sachsen und das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden: Am Mittwoch (11. Juli) wurde einer Patientin der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in einer gut halbstündigen Operation ein so genanntes Knochenleitungs-Implantatsystem eingesetzt.
Der relativ kleine Eingriff bedeutet einen großen Schritt in der Versorgung von Patienten, deren Hörvermögen durch chronische Entzündungen des Mittelohres beziehungsweise durch dessen Fehlbildung stark eingeschränkt ist. Da bei den Betroffenen der Schall nicht über Trommelfell und Hörknöchelchen zur Hörschnecke – lateinisch: Cochlea – gelangt, werden die Schallwellen über den Schädelknochen zur Hörschnecke geleitet.

Nach der Einheilung des Implantats wird der mit Magnetkraft am Kopf gehaltene Audioprozessor bei der Patientin aktiviert. Nach einer Trainingsphase im Sächsischen Cochlear Implant Centrum kann die 27-Jährige – sie hatte die Hörkraft ihres linken Ohres komplett verloren – wieder räumlich hören.

Mit dem Einsetzen des Knochenleitungs-Implantatsystems erweitert die von Prof. Thomas Zahnert geleitete Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde ihr Behandlungsspektrum um ein neues High-Tech-Hörgerät. Bisher dominiert das Cochlear-Implantat (CI) das operative Geschehen auf diesem Gebiet. – Die CI-Prothese wandelt Geräusche und Töne in elektrische Signale um, die dann den Hörnerv direkt stimulieren.

Die dem Knochenleitungs-Implantatsystem zugrundeliegende Idee ist nicht ganz neu: Der Schall wird über den Schädelknochen an das Innenohr weitergeleitet, um das nicht funktionierende Innenohr zu überbrücken. Doch bisher war das Gerät nicht implantierbar sondern musste über einen Titanstift durch die Haut mit dem Schädelknochen verbunden werden, was mit einem gewissen Infektionsrisiko einhergeht. „Das neue Implantat verschwindet komplett unter der Haut. Nachdem die Wunde verheilt ist, wird der Prozessor dann magnetisch von außen oberhalb des Haaransatzes aufgesetzt, so dass er nicht mehr sichtbar ist“, erklärt Prof. Zahnert, der das Knochenleitungs-Implantatsystem am Mittwochvormittag eingesetzt hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Eingriff nicht in der Nähe wichtiger Nervenstrukturen stattfindet, so dass sich die OP-Risiken noch einmal deutlich verringern.

„Diese Innovation ist ein weiteres Beispiel dafür, dass sich die gezielte Investition des Uniklinikums in hochkompetente Versorgungszentren – in diesem Fall in das Sächsische Cochlear Implant Centrum – äußerst positiv auf die flächendeckende Versorgung der Patienten mit modernsten Therapien und Technologien auswirkt“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus.

Weiterführende Informationen zum Knochenleitungs-Implantatsystem
http://www.medel.com/de/show/index/id/910/title/BCI---Knochenleitungs-Implantat

Kontakt
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Direktor: Prof. Thomas Zahnert
Tel. 0351/ 458 4420
E-Mail: orl@uniklinikum-dresden.de

Spitzenmedizin für Dresden: Uniklinikum erobert Top-Position in deutschem Krankenhaus-Ranking

Das Knochenleitungs-Implantatsystem kurz vor der OP. Foto: Universitätsklinikum Dresden

Deutschlands größter Krankenhausvergleich des Nachrichtenmagazins „Focus“ bescheinigt dem Universitätsklinikum Carl Gustav Dresden (UKD) eine hervorragende Behandlungsqualität. Die Dresdner Hochschulmedizin erreichte Platz drei im deutschlandweiten Ranking. Dies ist ein weiterer Beleg für die überdurchschnittliche Qualität der 21 Kliniken des UKD. Gesundheitsexperten sowie insgesamt 18.000 Ärzte hatten Kliniken aus ganz Deutschland beurteilt. Sie honorierten dabei die großen Anstrengungen des Dresdner Uniklinikums in den Bereichen Behandlungsqualität und Patientensicherheit. Beim Focus-Vergleich erreichte das Dresdner Uniklinikum vor allem Top-Noten für die Therapie von Parkinson und Prostatakrebs. Damit belegen die Kliniken für Neurologie beziehungsweise Urologie jeweils Platz zwei. Unter den Top fünf ist nochmals die Neurologie mit der Behandlung von Multipler Sklerose vertreten. Top-Plätze im Ranking erreichten zudem die Klinik für Viszeral- Thorax- und Gefäßchirurgie mit der Versorgung von Darmkrebspatienten sowie die Klinik für Psychiatrie mit der Therapie von Depressionen.

Holger Ostermeyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-dresden.de/hno

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lymphdrüsenkrebs programmiert Immunzellen zur Förderung des eigenen Wachstums um
22.02.2018 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Forscher entdecken neuen Signalweg zur Herzmuskelverdickung
22.02.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics