Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitales Mammographie-Screening: Studie aus Münster belegt verbesserte Diagnostik

23.06.2010
Mikroverkalkungen weisen auf frühe Brustkrebserkrankungen hin

Fortschritt bei der Früherkennung von Brustkrebs: Durch den Einsatz moderner digitaler Röntgentechnologie entdecken Mediziner vermehrt Mikroverkalkungen. Im Vergleich zur herkömmlichen Film-Folien-Mammographie ist hier die Rate diagnostizierter Brustkrebsvorstufen und auch die Rate kleiner invasiver (in das Gewebe wachsender, nicht abgegrenzter) Brusttumoren erhöht.

Diese Ergebnisse wurden nun vom Institut für Klinische Radiologie und vom Referenzzentrum Mammographie am Universitätsklinikum Münster (UKM) in der aktuellen Juni-Ausgabe des renommierten wissenschaftlichen Journals Radiology veröffentlicht. Demnach sind Mikroverkalkungen bei Frauen in der Altersgruppe von 50 bis 69 Jahren ein diagnostisch relevantes Zeichen in der mammographischen Befundung. 32 Prozent aller Brustkrebserkrankungen wurden durch Mikrokalk in der Screening-Mammographie diagnostiziert, in 38 Prozent der Fälle handelte es sich dabei um so genannte invasive Brustkrebsformen. Diese wiesen einen signifikant geringeren Tumordurchmesser (Median 7 mm) auf als invasive Karzinome mit anderer radiologischer Charakteristik (Median 14 mm) oder invasive Karzinome mit Kombinationen radiologischer Zeichen (Median 17 mm) wie Dichteerhöhung oder Architekturstörung. Therapeutisch scheinen die entdeckten kleinen Karzinome von gleicher Relevanz zu sein und ein nicht geringeres aggressives Potential aufzuweisen.

Die Autoren folgern im internationalen Studienvergleich, dass das digitale Mammographie-Screening über das Potential verfügt, die Entdeckungsrate invasiver Brustkrebsfälle mit geringerem Tumordurchmesser zu erhöhen und so früher mit einer geeigneten Therapie zu beginnen.

Literaturquelle:
Calcifications in digital mammographic screening: improvement of early detection of invasive breast cancers?
Weigel S, Decker T, Korsching E, Hungermann D, Böcker W, Heindel W.
Radiology. 2010; 255(3): 738-45).

Simone Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung