Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-marokkanische Zusammenarbeit im Verbraucherschutz

16.09.2010
Präsident der marokkanischen Lebensmittelsicherheitsbehörde zu Gast beim BVL

Der Präsident des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg, hat am Dienstag (14.09.2010) seinen marokkanischen Amtskollegen Dr. Hamid Benazzou in Berlin empfangen.

Der Generaldirektor und weitere hochrangige Mitarbeiter der Anfang des Jahres gegründeten marokkanischen Lebensmittelsicherheitsbehörde Office National de la Sécurité Sanitaire des Produits Alimentaires (ONSSA) sind noch bis Freitag zu Gast beim BVL.

Ziel des Besuches ist es, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Behörden im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes zu vertiefen und einen stetigen partnerschaftlichen Dialog zu etablieren. Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg hatte im April in Marokko eine entsprechende Kooperation unterzeichnet. Während des Aufenthalts der Marokkaner in Berlin werden mögliche Felder der weiteren Zusammenarbeit erörtert.

So hatten die Gäste Gelegenheit, die Europäischen und Nationalen Referenzlaboratorien des BVL in Berlin-Marienfelde zu besichtigen. Die Zusammenarbeit und der Austausch von Personal im Laborbereich werden künftig einen Schwerpunkt in der bilateralen Zusammenarbeit bilden. Außerdem haben die Experten beider Seiten bereits Erfahrungen und Herangehensweisen in den Bereichen Lebensmittelsicherheit und Risikomanagement ausgetauscht. Bis Ende der Woche sind weitere Fachgespräche zu den Zulassungsbereichen Pflanzenschutz- und Tierarzneimittel geplant. Bei einem Besuch des parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Gerd Müller informierte Dr. Hamid Benazzou das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die geplante Zusammenarbeit.

Das BVL kooperiert auf verschiedenen Ebenen mit Behörden anderer Staaten. Es verfolgt mit diesem internationalen Engagement das Ziel, über Behördenpartnerschaften die Lebensmittelsicherheit in den Erzeugerländern nachhaltig zu stärken und so auch auf diesem Wege ein hohes Verbraucherschutzniveau in Deutschland und Europa zu gewährleisten. Marokko ist der wichtigste Handelspartner der Bundesrepublik Deutschland im Maghreb-Raum. Der deutsche Handel bezieht insbesondere Zitrusfrüchte, Gemüse, Kräuter und Fisch aus Marokko.

Hintergrundinformation
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist eine eigenständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Im Bereich der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit übernimmt das BVL umfassende Managementaufgaben und koordiniert auf verschiedenen Ebenen die Zusammenarbeit zwischen dem Bund, den Bundesländern und der Europäischen Union. Außerdem ist es für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln und gentechnisch veränderten Organismen in Deutschland zuständig. Im Zusammenwirken mit nationalen Behörden in anderen Mitgliedstaaten der EU setzt sich das BVL für den wirtschaftlichen Verbraucherschutz ein.
Bilder vom Besuch der marokkanischen Delegation finden Sie unter:
http://www.bvl.bund.de/DE/08__PresseInfothek/00__doks__downloads/PI__20100915__Marokko__Bilder.html

Nina Banspach | idw
Weitere Informationen:
http://www.bvl.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise