Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Conn-Syndrom: Scan erkennt heilbare Ursache

30.11.2011
Bisher nur schwer diagnostizierbar - Tracer analysiert Bluthochdruck

Wissenschaftler der University of Cambridge haben einen medizinischen Test entwickelt, der die häufigste heilbare Ursache für einen hohen Blutdruck erkennen kann. Das Conn-Syndrom, eine Erkrankung der Nebennieren, gilt bei einem von 20 Fällen von Bluthochdruck als Verursacher.

Bis jetzt war diese Krankheit nur schwer zu diagnostizieren. Dafür war eine ganze Reihe von Bluttests erforderlich. Proben mussten dafür aus einer das Organ versorgenden Vene entnommen werden. Details der Studie wurden im Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism http://jcem.endojournals.org veröffentlicht.

Radioaktives Verfahren

Das Team um Morris Brown geht davon aus, dass für diese Diagnose auch ein einfacher Scan ausreichend ist. Der PET-CT macht Veränderungen der Nebennieren sichtbar, die nicht größer als eine Zwei-Cent Münze sind. Diese gutartigen Gewächse oder Tumore, sogenannte Adenome, produzieren eine zu große Menge des Hormons Aldosteron, das seinerseits den Blutdruck erhöht.

Die Wissenschaftler entwickelten mit 11C-Metomidat einen radioaktiven Tracer, der die Adenome auf dem Scan sichtbar macht. Ist die Diagnose erstellt, kann entweder das betroffene Organ entfernt oder ein Medikament zur Blockierung der Wirkung von Aldosteron verabreicht werden.

Nach ersten erfolgreichen Behandlungen bei 44 Patienten setzen die Mediziner den Scan bei allen Patienten ein, bei denen ein Conn-Syndrom vermutet wird. Brown plant derzeit eine groß angelegte Studie, die feststellen soll, welche Patienten von dem neuen Verfahren am meisten profitieren, berichtet die BBC.

Besondere Bedeutung könnte der Test laut dem Wissenschaftler vor allem bei älteren Patienten erlangen. Bei Routine-Scans werden immer wieder Veränderungen der Nebennieren festgestellt. Bis jetzt war es allerdings nur schwer zu sagen, ob es sich dabei um die Symptome des Conn-Syndroms gehandelt hat.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.cam.ac.uk

Weitere Berichte zu: Adenom Aldosteron Blutdruck Bluthochdruck Conn-Syndrom Nebennieren Organ Scan Tracer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie