Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Conn-Syndrom: Scan erkennt heilbare Ursache

30.11.2011
Bisher nur schwer diagnostizierbar - Tracer analysiert Bluthochdruck

Wissenschaftler der University of Cambridge haben einen medizinischen Test entwickelt, der die häufigste heilbare Ursache für einen hohen Blutdruck erkennen kann. Das Conn-Syndrom, eine Erkrankung der Nebennieren, gilt bei einem von 20 Fällen von Bluthochdruck als Verursacher.

Bis jetzt war diese Krankheit nur schwer zu diagnostizieren. Dafür war eine ganze Reihe von Bluttests erforderlich. Proben mussten dafür aus einer das Organ versorgenden Vene entnommen werden. Details der Studie wurden im Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism http://jcem.endojournals.org veröffentlicht.

Radioaktives Verfahren

Das Team um Morris Brown geht davon aus, dass für diese Diagnose auch ein einfacher Scan ausreichend ist. Der PET-CT macht Veränderungen der Nebennieren sichtbar, die nicht größer als eine Zwei-Cent Münze sind. Diese gutartigen Gewächse oder Tumore, sogenannte Adenome, produzieren eine zu große Menge des Hormons Aldosteron, das seinerseits den Blutdruck erhöht.

Die Wissenschaftler entwickelten mit 11C-Metomidat einen radioaktiven Tracer, der die Adenome auf dem Scan sichtbar macht. Ist die Diagnose erstellt, kann entweder das betroffene Organ entfernt oder ein Medikament zur Blockierung der Wirkung von Aldosteron verabreicht werden.

Nach ersten erfolgreichen Behandlungen bei 44 Patienten setzen die Mediziner den Scan bei allen Patienten ein, bei denen ein Conn-Syndrom vermutet wird. Brown plant derzeit eine groß angelegte Studie, die feststellen soll, welche Patienten von dem neuen Verfahren am meisten profitieren, berichtet die BBC.

Besondere Bedeutung könnte der Test laut dem Wissenschaftler vor allem bei älteren Patienten erlangen. Bei Routine-Scans werden immer wieder Veränderungen der Nebennieren festgestellt. Bis jetzt war es allerdings nur schwer zu sagen, ob es sich dabei um die Symptome des Conn-Syndroms gehandelt hat.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.cam.ac.uk

Weitere Berichte zu: Adenom Aldosteron Blutdruck Bluthochdruck Conn-Syndrom Nebennieren Organ Scan Tracer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics