Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chronische Bronchitis: Diagnose und Therapie verbessern

20.08.2009
MHH und Fraunhofer-Institut in Hannover suchen Teilnehmer für eine klinische Studie zum Raucherhusten.

Raucherhusten, im Fachjargon chronische Bronchitis oder COPD genannt, ist eine weit verbreitete Erkrankung, für die es nach wie vor keine ursächliche Therapie gibt.

In einer groß angelegten klinischen Studie wollen die Wissenschaftler an der MHH in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM) den Grundlagen dieser Erkrankung auf die Spur kommen. Die Untersuchungen sind Teil einer europäischen COPD-Studie in vierzehn Zentren. Sie wurde 2008 gestartet und wird insgesamt rund 1000 Teilnehmer einschließen.

Gefragt ist nun die Mithilfe von Betroffenen: Ex-Raucher und -Raucherinnen im Alter von 45 bis 75 Jahren können teilnehmen, wenn bei Ihnen ein chronische COPD bekannt ist oder wenn sie unter chronischem Husten oder Luftnot leiden. Die Teilnehmer sollten mindestens ein Jahr nicht geraucht haben, Lungenfunktionsprüfungen, ein EKG sowie eine Lungenspiegelung und eine Computertomographie der Lunge gehören zum Programm. Blut- und Bronchoskopie-Proben untersuchen die Wissenschaftler und Ärzte dann auf genetische Unterschiede. Für insgesamt vier Termine erhalten Probanden eine Aufwandsentschädigung von bis zu 500 Euro.

Für Kontrollen werden außerdem gesunde Studienteilnehmer gesucht. Ziel der europäischen Studie, die vom Helmholtz Zentrum München koordiniert wird, ist es, spezifische Marker zur Diagnose der verschiedenen Typen von COPD zu finden. Die chronischobstruktive Lungenerkrankung COPD trifft vor allem Raucher, allein in Deutschland gibt es rund drei Millionen Patienten. Die Krankheit hat zwei Charakteristika: eine Zerstörung der Alveolen in der Lunge (Emphysem) sowie eine chronische Entzündung der Atemwege(chronische Bronchitis). Durch die nicht-reversible Verengung der Atemwege kommt es zu Husten, Kurzatmigkeit und Erstickungsgefühlen. Selbst wenn die Patienten aufhören zurauchen, schreitet die Krankheit, wenn auch langsam, fort. Von der Studie erhoffen sich die Wissenschaftler neue Ansatzpunkte für die Behandlung dieser Erkrankung.

Informationen für interessierte Studienteilnehmer: Fraunhofer Institut ITEM Klinische Atemwegsforschung, unter Telefon (0511) 5350-666 (8 bis 16 Uhr) oder www.allergie-umwelt.de (evtl. www.atemwegsforschung.de)

Weitere Informationen für Journalisten gibt Ihnen gern Prof. Dr. Tobias Welte, Direktor der MHH-Klinik für Pneumologie unter Telefon (0511) 532-3530

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung

21.02.2017 | Seminare Workshops

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung