Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CHIRP - das nützliche Zwitschern

02.12.2009
PTB-Forschungsergebnisse unterstützen Neugeborenen-Hörscreening

Babys müssen gut hören, damit sie später auch sprechen lernen können. Aus diesem Grund kommen die gesetzlichen Krankenkassen seit 2009 für die Kosten von Hörtests bei Babys auf (Neugeborenen-Hörscreening).

Dies hat zu einer starken Nachfrage nach zuverlässigen und schnellen Geräten für eine automatisierte Überprüfung des Gehörs geführt. Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) haben kürzlich in Kooperation mit Universitätskliniken und einem Industriepartner die Hörschwellen für hochwirksame neue "Chirp"-Testsignale bestimmt. Die Ergebnisse ermöglichen die verlässliche Kalibrierung der eingesetzten Geräte und unterstützen damit den Verkauf großer Stückzahlen.

Nach dem Prinzip des Elektro-Enzephalogramms (EEG), das mit Elektroden auf der Kopfhaut die Gehirnströme misst, kann man auch die Funktion des Gehörs testen. Weil der Patient dabei nicht aktiv werden muss, eignet sich das Verfahren auch für ganz kleine Kinder, die sogar im Schlaf untersucht werden können. Da das Hören sehr wichtig für den Spracherwerb ist, gehören diese und andere Hörtests seit 2009 zu den Routineuntersuchungen von Neugeborenen.

Neuartige "Chirp"-Signale (deutsch "Zwitschern"), die sich aus vielen Einzeltönen zusammensetzen, lösen auch bei geringer Lautstärke eindeutig nachweisbare Hirnstrom-Reaktionen bei den untersuchten Säuglingen aus. Dadurch eignen sie sich besser zur Überprüfung des Hörvermögens als bisher eingesetzte Serien von Klick-Geräuschen. In einer Zusammenarbeit des Audiometriegeräte-Herstellers MAICO mit Forschern aus verschiedenen Universitätskliniken und der PTB wurden diese "Chirps" hinsichtlich der Lautstärke, der Abfolge und zeitlicher Verzögerung der Töne optimiert.

In der PTB wurden aufwendige Testserien mit Versuchspersonengruppen durchgeführt. Die dabei unter genau definierten genormten Bedingungen gemessene mittlere Hörschwelle von jungen "ohrgesunden" Menschen dient als Bezugshörschwelle. Diese ist für jeden Signaltyp und für jeden Kopfhörertyp verschieden und muss deshalb in separaten Tests bestimmt werden. Die in der PTB ermittelten Bezugshörschwellen können zum präzisen Kalibrieren auch der modernsten Screening-Audiometer verwendet werden. Erst dadurch werden Untersuchungsergebnisse verschiedener Kliniken und Ärzte vergleichbar und aussagekräftig.

Übrigens: Die Chirp-Signale klingen nicht wirklich wie Vogelzwitschern - sie würden es aber, wenn man sie verlangsamt wiedergeben würde. Sowohl Chirps als auch Klicks hören sich, da in schneller Wiederholung abgespielt, eher wie ein Knattern an. Verblüffend ist, dass die Chirp-Signale sich sehr ähnlich wie die Klick-Signale anhören und dennoch wesentlich stärkere Gehirnströme auslösen.

PTB-Ansprechpartner
Johannes Hensel, Arbeitsgruppe 1.61 Hörschall, Tel.: (0531) 592-1519, E-Mail: johannes.hensel@ptb.de

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue statistische Verfahren zur Überprüfung von Arzneimittel-Generika
25.07.2017 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Chancen für die Behandlung von Kinderdemenz
24.07.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie