Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit erstmals in Leipzig: Coaching-Angebot für Jugendliche mit Essanfällen

06.03.2012
In der Region Leipzig finden Jugendliche, die unter Essanfällen leiden, Hilfe am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen.

Die Betroffenen können in ein viermonatiges Coaching-Programm aufgenommen werden, das speziell auf Jugendliche (13 bis 18 Jahre) zugeschnitten ist. Einmal die Woche treffen sie beim IFB am Universitätsklinikum ihren Coach, also eine speziell ausgebildete Psychologin.

Essanfälle (Englisch: Binge Eating) sind weit verbreitet: Rund drei Prozent der Bevölkerung leiden unter wiederkehrenden Essanfällen (Binge Eating Disorder, BED); bei Jugendlichen in Gewichtsreduktionsprogrammen sind es sogar bis zu 25 Prozent. Die Betroffenen nehmen wiederholt große Nahrungsmengen zu sich, sie haben das Gefühl, die Kontrolle über ihr Essverhalten zu verlieren und leiden anschließend unter Scham- und Schuldgefühlen.

Anders als bei der Ess-Brech-Sucht (Bulimia Nervosa) steuern sie einer Gewichtszunahme nicht in unangemessener Weise gegen - etwa durch Erbrechen, Diäten oder extremen Sport. Das Coaching-Angebot BEDA (Binge Eating Disorder in Adolescents, Essanfallsstörung bei Jugendlichen) hilft Mädchen und Jungen, ihr Essverhalten zu normalisieren, besser mit Belastungen oder Stress umzugehen und ein positiveres Selbstbild zu gewinnen.

Das BEDA-Coaching basiert auf einem etablierten Programm der kognitiven Verhaltenstherapie bei Erwachsenen und wurde nun erstmals für Jugendliche angepasst. Ein 14-jähriger Junge, der ein solches Coaching wahrnahm, sagte: „Ich habe mich lange nicht getraut, aber es hat sich gelohnt. Ich fühle mich wieder wohl in meiner Haut und ich kann normal essen.“

Die langjährige Erfahrung der Projektleiterin Prof. Anja Hilbert in der Erforschung und Behandlung der Binge-Eating-Störung flossen in das bundesweit einmalige BEDA-Coaching-Programm in Leipzig ein. „Das Coaching wird - in anonymisierter Form – wissenschaftlich begleitet“, erklärt Hilbert „mit dem Ziel, die Behandlung von Essanfalls-Patienten zukünftig noch weiter zu verbessern.“

Es gibt bereits Online-Angebote des IFB, in denen Erwachsene mit der BED über Telefon und Internet betreut werden. „Der Bedarf an Coachings und Therapie-Angeboten übersteigt das Angebot hierzulande jedoch deutlich“, so Hilbert. Die Expertin unterstreicht: „Als sehr große psychische Belastung und als Ursache für Fettleibigkeit wurde diese Essstörung bisher leider unterschätzt und bei Jugendlichen kaum wahrgenommen. Deshalb ist das BEDA-Coaching ein wichtiger Schritt nach vorn.“

Interessierte und betroffene Jugendliche können sich ans BEDA-Coaching-Team wenden: Telefon: 0341 / 97 15363; E-Mail: info@ess-stress.de Weitere Infos: www.ess-stress.de und www.ifb-adipositas.de Infomaterial für Schulen und Arztpraxen ist über E-Mail bestellbar (info@ess-stress.de).

Das IFB AdipositasErkrankungen ist eines von acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren, die in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Es ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig (AöR). Ziel der Bundesförderung ist es, Forschung und Behandlung interdisziplinär so unter einem Dach zu vernetzen, dass Ergebnisse der Forschung schneller als bisher in die Behandlung adipöser Patienten integriert werden können. Am IFB AdipositasErkrankungen gibt es derzeit über 40 Forschungsprojekte. Zur Patientenbehandlung stehen eine IFB AdipositasAmbulanz für Erwachsene und eine für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Das IFB wird das Feld der Adipositasforschung und -behandlung in den nächsten Jahren kontinuierlich ausbauen.

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Anja Hilbert (Leitung BEDA-Studie)
Professorin für Verhaltensmedizin
Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen
Stephanstr. 9c
04103 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 97-15361
Fax: +49 (0)341 97-15368
E-Mail : anja.hilbert@medizin.uni-leipzig.de
Doris Gabel
Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephanstr. 9c
04103 Leipzig
Tel.:+ 49 (0)341 / 97-13361
Fax:+ 49 (0)341 / 97-15949
E-Mail: presse@ifb-adipositas.de

Kathrin Winkler | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifb-adipositas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome
28.03.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Die bestmögliche Behandlung bei Hirntumor-Erkrankungen
28.03.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit