Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Building healthy bones takes guts

15.02.2013
In what could be an early step toward new treatments for people with osteoporosis, scientists at Michigan State University report that a natural probiotic supplement can help male mice produce healthier bones.
Interestingly, the same can’t be said for female mice, the researchers report in the Journal of Cellular Physiology.

“We know that inflammation in the gut can cause bone loss, though it’s unclear exactly why,” said lead author Laura McCabe, a professor in MSU’s departments of Physiology and Radiology. “The neat thing we found is that a probiotic can enhance bone density.”

Probiotics are microorganisms that can help balance the immune system. For the study, the researchers fed the mice Lactobacillus reuteri, a probiotic known to reduce inflammation, a sometimes harmful effect of the body’s immune response to infection.

“Through food fermentation, we’ve been eating bacteria that we classify as probiotics for thousands of years,” said co-author Robert Britton, associate professor in the Department of Microbiology and Molecular Genetics. “There’s evidence that this bacterium as a species has co-evolved with humans. It’s indigenous to our intestinal tracts and is something that, if missing, might cause problems.”

In the study, the male mice showed a significant increase in bone density after four weeks of treatment. There was no such effect when the researchers repeated the experiment with female mice, an anomaly they’re now investigating.

By 2020, half of all Americans over 50 are expected to have low bone density or osteoporosis, according to the National Osteoporosis Foundation. About one in two women and one in four men over 50 will break a bone due to osteoporosis.

Drugs to prevent bone loss in osteoporosis patients are already in wide use, but over the long term they can disrupt the natural remodeling of bone tissue and could potentially have negative side effects that include unusual bone fractures and joint and muscle pain.

McCabe and Britton are quick to point out that this line of research is in its early stages and that results in mice don’t always translate to humans. But they’re hopeful the new study could point the way toward osteoporosis drugs that aren’t saddled with such side effects, especially for people who lose bone density from an early age because of another chronic condition.

“People tend to think of osteoporosis as just affecting postmenopausal women, but what they don’t realize is that it can occur with other conditions such as inflammatory bowel disease and Type 1 diabetes,” she said. “You don’t want to put your child on medications that reduce bone remodeling for the rest of their life, so something natural could be useful for long-term treatment of bone loss that begins at childhood.”

The research was supported by grants from the National Institutes of Health and MSU. Research assistants Regina Irwin and Laura Schaefer co-authored the paper.

Andy McGlashen | EurekAlert!
Further information:
http://www.msu.edu

More articles from Health and Medicine:

nachricht New malaria analysis method reveals disease severity in minutes
14.08.2017 | University of British Columbia

nachricht New type of blood cells work as indicators of autoimmunity
14.08.2017 | Instituto de Medicina Molecular

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie