Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BTU forscht an hochreinen, keimtötenden Substanzen für die Pharmazie

06.05.2009
Substanzen aus dem ätherischen Öl der Kamille und dem Oregano sollen Allergikern helfen

Die BTU-Juniorprofessur zur Veredlung biogener Rohstoffe, Prof. Dr. Christian Stollberg und der Lehrstuhl Polymermaterialien, Prof. Dr. Monika Bauer, forschen gemeinsam an einem Projekt, dass die verfahrenstechnische Gewinnung wirksamer Bestandteile aus ätherischen Ölen als Grundlage für pharmazeutische Anwendungen in den Mittelpunkt stellt.

Ziel des mit knapp 1 Millionen Euro vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) geförderten Projektes ist die Isolierung von Substanzen, wie Bisabolol und Chamazulen aus dem ätherischen Öl der Kamille sowie von Carvacrol aus dem ätherischen Öl des Oregano.

Diese Substanzen sind vor allem wegen ihrer entzündungshemmenden und keimtötenden Wirkung für die Pharmazie hoch interessant und sollen durch innovative verfahrenstechnische Prozesse für die Medikamentenherstellung breit nutzbar gemacht werden. Aufgrund steigender Allergikerzahlen und zunehmender Wirkstoffresistenzen besteht in der Pharmazie ein immer stärkerer Bedarf, hochreine Einzelsubstanzen und definierte Gemische auf Naturstoffbasis einzusetzen.

Im Vergleich zu vielen anderen biogenen Rohstoffen besitzen ätherische Öle oft eine herausragende Bedeutung für die Pharmaindustrie. Jedoch müssen zur Nutzung der darin enthaltenen Inhaltsstoffe Verfahren entwickelt werden, die durch schonende Verarbeitung den besonderen Wert der Naturstoffe erhalten.

Die bisherigen Untersuchungen bestätigen die grundsätzliche Eignung des von den BTU-Forschern angestrebten Ansatzes zur Isolierung der Einzelsubstanzen. Dabei unterstützt das Projekt durch grundlagenbezogene und dennoch stark marktorientierte Forschung die breite industrielle Nutzung von Pflanzeninhaltsstoffen. Es leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Aufbau ökonomischer sowie gesellschaftlich und ökologisch sinnvoller Alternativen zur Petrochemie.

Innerhalb der Projektlaufzeit von drei Jahren sollen die Separationsprozesse vom Labormaßstab in den industriellen Maßstab übertragen werden. Es ist vorgesehen, die entwickelten Einzeltechnologien in einer Demonstrationsanlage zu kombinieren und damit die notwendigen, sehr hohen Reinheiten der Endprodukte zu gewährleisten.

Die Up- und Downstreamprozesse, das heißt, die Veredlungsschritte für Ausgangsmaterialien und Produkte, der oftmals im Labormaßstab bereits erfolgreich durchgeführten Biokonversionsverfahren wurden bei bisherigen Betrachtungen zur Prozessentwicklung vielfach noch nicht ausreichend berücksichtigt - und dies, obwohl sie im Mittel etwa 40% der gesamten Prozesskosten ausmachen. Das ist einer der Gründe, der die nachhaltige und weit reichende Verwendung der biogenen Rohstoffe als Alternative zu Erdöl und fossilen Ressourcen allgemein bis zum jetzigen Zeitpunkt verhindert.

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms "Nachwachsende Rohstoffe" der Bundesregierung gefördert. In Projektträgerschaft der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. Gülzow arbeiten die Juniorprofessur Veredlung biogener Rohstoffe und der Lehrstuhl Polymermaterialien gemeinsam mit der Fraunhofer-Einrichtung Polymermaterialien und Composite PYCO in Teltow, der Dr. Otto GmbH, Wittenberge sowie der Wissenschaftliche Geräte Dr. Ing. Herbert Knauer GmbH, Berlin an der "Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Herstellung von Reinstsubstanzen und Biofeinchemikalien aus Pflanzeninhaltstoffen".

Weitere Informationen
BTU Cottbus, Juniorprofessur Veredlung biogener Rohstoffe, Prof. Dr. Christian Stollberg, Tel: 0355 / 69-4320, E-Mail : christian.stollberg@tu-cottbus.de
Lehrstuhl Polymermaterialien, Prof. Dr. Monika Bauer, Tel: 03328 / 330-284,
E-Mail: monika.bauer@pyco.fraunhofer.de

Susett Tannberger | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels
21.06.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten