Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entscheidungshilfe für eine individualisierte Therapie

06.11.2007
Der Krebsinformationsdienst KID baut sein Informationsangebot zu Prostatakrebs aus

Die Diagnose Prostatakrebs wirft eine Vielzahl von Fragen auf, zumal unterschiedliche Behandlungsverfahren zur Verfügung stehen und in speziellen Situationen auch ein abwartendes Verhalten gerechtfertigt sein kann. Eine Entscheidung über das Vorgehen muss jeweils individuell und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Patienten getroffen werden.

Auch das PSA-Screening zur Früherkennung des Prostatakarzinoms wird uneinheitlich gehandhabt und kontrovers diskutiert. Das Bewerten und Abwägen aller Vor- und Nachteile der verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Verfahren ist schwierig.

Diese Schwierigkeiten dokumentieren sich auch in der Anzahl der Anfragen zu Prostatakrebs, die beim KID, dem Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums eingehen: Fast 30 Prozent der jährlich rund 26.000 Anfragen betreffen diese Erkrankung. Um der komplexen diagnostischen und therapeutischen Situation gerecht zu werden, ist der Krebsinformationsdienst dabei, sein Informationsangebot zu dieser Erkrankung auszubauen und gezielt Entscheidungshilfen zu entwickeln, die dem Patienten Kriterien für die Wahl der Behandlung an die Hand geben sollen.

Der Verein zur Förderung der Krebsinformation in Deutschland, ProKID e. V., unterstützt diese Initiative für zunächst zwei Jahre mit einem Betrag von 180.000 Euro. Die Förderung durch ProKID e.V. ermöglicht es dem Krebsinformationsdienst, die personellen Kapazitäten gezielt aufzustocken, um unter anderem die Anfragen detailliert thematisch auszuwerten und so dem tatsächlichen Informationsbedarf der Männer noch präziser zu entsprechen. Außerdem soll eine Informationsbroschüre zu Prostatakrebs ergänzt und aktualisiert werden.

Um Anrufern einen noch besseren Service zu bieten, hat der KID in seinem Sprachführungs-Menü unter der zentralen kostenfreien Durchwahl 0800 420 30 40 die Möglichkeit eingerichtet, seine Prostatakrebs-Experten direkt anzuwählen.

Krebs der Vorsteherdrüse - Prostata - ist in Deutschland mit jährlich etwa 50.000 Neuerkrankungen der häufigste bösartige Tumor bei Männern. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 70 Jahren, nur sehr selten erkranken Männer vor dem 50. Lebensjahr. In Frühstadien ist Prostatakrebs dauerhaft heilbar, auch bei fortgeschrittenen Erkrankungen lässt sich der Verlauf beeinflussen.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum hat die Aufgabe, die Mechanismen der Krebsentstehung systematisch zu untersuchen und Krebsrisikofaktoren zu erfassen. Die Ergebnisse dieser Grundlagenforschung sollen zu neuen Ansätzen in Vorbeugung, Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen führen. Das Zentrum wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Dr. Sibylle Kohlstädt | idw
Weitere Informationen:
http://www.dkfz.de

Weitere Berichte zu: Krebsinformationsdienst Prostatakrebs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie