Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Acetylsalicylsäure kann Lungenkrebs-Risiko verringern

22.04.2002


  • Erkenntnisse einer Fall-Kontroll-Studie
  • Langzeittherapie ist entscheidend

Die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure, dem Wirkstoff in Aspirin®, kann unter Umständen das Lungenkrebs-Risiko reduzieren. Hinweise darauf lieferte eine Fall-Kontroll-Studie des Roswell Park Krebs-Instituts der Universität Massachusetts, USA, die kürzlich anlässlich einer Tagung der amerikanischen Krebsforschungsgesellschaft vorgestellt wurde. Ausschlaggebend sei, so die Forscher, dass ASS regelmäßig und über einen mehrjährigen Zeitraum eingenommen werde. Einen eindeutigen Beweis zur Dosis-Wirkungs-Beziehung konnte die Untersuchung noch nicht liefern.

An der Studie nahmen 868 Lungenkrebs- und 935 Patienten ohne diesen Befund teil. Personen, die ASS regelmäßig erhielten, das heißt mindestens einmal pro Woche und über einen Mindest-Zeitraum von einem Jahr, hatten im Vergleich zu Nicht-Verwendern ein um 43 Prozent verringertes Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken. Entscheidend für den Behandlungserfolg waren sowohl die Therapiedauer als auch die Häufigkeit der Einnahme, denn: Je länger und häufiger ASS eingesetzt wurde, desto geringer war die Erkrankungsgefahr. Schon 1994 hatte eine Studie an mehr als 12.500 Patienten die vor Lungenkrebs schützende Wirkung einer regelmäßigen ASS-Therapie beschrieben. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Wirkung von ASS unter anderem mit der Fähigkeit zusammenhängt, die Bildung von Prostaglandinen zu verhindern. Tumore weisen nämlich eine besonders hohe Konzentration dieser hormonähnlichen Substanzen auf.

Der Lungenkrebs oder das Bronchialkarzinom bezeichnet eine bösartige Erkrankung der Bronchien und zählt in Deutschland zur vierthäufigsten Tumorerkrankung. Männer sind etwa dreimal so häufig betroffen wie Frauen. Damit ist diese Krebsart in unserem Land die häufigste Tumorart beim Mann; in den USA steht sie an zweiter Stelle. Da die Heilungschancen insgesamt als schlecht eingestuft werden, sind vorbeugende Maßnahmen wichtig. Die beste Prophylaxe besteht darin, auf das Rauchen zu verzichten, denn etwa 90 Prozent aller Erkrankten sind oder waren Raucher.

Aspirin® ist ein Schmerzmittel, hat aber inzwischen auf vielen weiteren Anwendungsgebieten Bedeutung erlangt, zum Beispiel bei Migräne-Kopfschmerz, zur Vorbeugung eines zweiten Herzinfarkts oder Schlaganfalls und sogar zur Akutbehandlung des Herzinfarkts. Weitere langfristig angelegte Studien sind notwendig, um die Rolle der Acetylsalicylsäure bei Lungenkrebs endgültig zu klären.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: ASS Acetylsalicylsäure Herzinfarkt Lungenkrebs Lungenkrebs-Risiko

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften