Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausrottung der Polio in weite Ferne gerückt

17.04.2002


Kinderlähmung trifft wieder die ärmsten Länder der Welt

Obwohl die weltweiten Polio-Erkrankungen wieder abnehmen, ist die Ausrottung der Krankheit in weite Ferne gerückt, berichtet BBC-online unter Berufung auf WHO-Daten. 537 Polio-Fälle wurden im vergangenen Jahr weltweit gemeldet, dennoch bleibt die Krankheit in Ländern wie Indien, Pakistan, Nigeria, Afghanistan, Niger, Somalia, Ägypten, Angola, Äthopien und Sudan weiterhin endemisch.

1988 wurde das weltweite Impfprogramm der UNO-Organisation WHO ins Leben gerufen. Damals gab es noch 350.000 Kinder in 125 Ländern, die jährlich neu erkrankten. Dennoch warnt Gro Harlem Brundtland, WHO-Direktorin, vor einer verfrühten Hoffnung. "Das vergangene Jahr hat uns nochmals daran erinnert, dass wir in einer Welt leben, wo Sicherheit und Zugang zu Impfungen den Kindern nicht garantiert werden kann", so die WHO-Direktorin. Sie dränge darauf mit der Aktion "Ausrottung der Polio" fortzufahren. Gerade jetzt gebe es die Chance. Mit der globalen "Polio Eradiction Initiative", die von der WHO, den Rotary International, den US Centers for Desease Control and Prevention und der Unicef ins Leben gerufen wurde, soll die heimtückische Erkrankung bekämpft werden. 2001 wurden nur noch zehn Länder als Polio-Gebiete eingestuft.

2000 erkrankten 2.979 Kinder an Polio, im Jahr darauf waren es nur noch 537 Fälle. Das entspricht einer Verminderung von 99,8 Prozent seit 1988. Der Grund zum Jubel fehlt aber trotzdem: Die "Polio Eradiction Initiative" hat bei einer Konferenz, die kürzlich über die Bühne ging festgestellt, dass Nordindien, das Grenzgebiet Afghanistan-Pakistan und die afrikanischen Staaten Niger-Nigeria noch immer zu den Hochburgen der Polio-Erkrankungen zählen. Politische Unruhen und Kriege gefährden das globale Netzwerk immer wieder. Daher müsse nun wieder mit dem Schluckimpf-Programm fortgefahren werden. Eine Sprecherin der Initiative berichtete, dass sogar Kinder in den entferntesten Orten der Erde erfolgreich geimpft werden konnten.

Polio ist eine höchst infektiöse Erkrankung, die durch ein Virus übertragen wird und in erster Linie Kinder unter fünf Jahren betrifft. Eine Infektion kann innerhalb von Stunden zu schwersten Lähmungen führen. Das Virus wird über den Mund in den Körper aufgenommen und vermehrt sich in den Därmen. Die ersten Symptome sind Fieber, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen und Nackenversteifungen. Jede 200. Erkrankung führt zu bleibenden Lähmungen, fünf bis zehn Prozent der Infizierten sterben an Lähmungen der Atemorgane. Heilung gibt es keine, aber eine Schluckimpfung kann lebenslang vor einer Erkrankung schützen.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.who.int
http://www.polioeradication.org
http://news.bbc.co.uk/hi/english/health/newsid_1932000/1932334.stm

Weitere Berichte zu: Lähmung Polio Polio-Erkrankung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

nachricht Neue Risikofaktoren für Angsterkrankungen
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften