Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesichtschirurgen erobern virtuelle Welten

26.09.2007
Erstmals Fortbildung mit interaktiven Bildanalyse- und Planungssystem

Die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen erobern virtuelle Welten: Während einer dreitägigen Fortbildungsveranstaltung in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) werden Ärzte erstmals an einem neuen interaktiven Bildanalyse- und Planungsystem Schädeloperationen am Computer durchführen können.

"Wir haben 20 Arbeitsplätze eingerichtet, an denen die Kursteilnehmer Operationen, aber auch die Form von Implantaten zur Rekonstruktion von Schädelformen planen und später dieses virtuelle Idealmodell intraoperativ navigieren können - ähnlich dem Flugsimulatorprinzip", sagt Professor Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich, Direktor der MHH-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG).

Gemeinsam mit der MKG-Klinik des Henriettenstifts richtet er die Fortbildungsveranstaltung vom 27. bis 29. September 2007 aus. Der Workshop am Bildanalyse- und Planungssystem ist für Sonnabend, 29. Sepetmber, von 9 bis 12 Uhr in der Zahnklinik der MHH geplant.

... mehr zu:
»Gesichtschirurgie »MHH

Die rekonstruierende Gesichtschirurgie stellt einen wichtigen Teil der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie dar. Sie umfasst die Erkennung, Wiederherstellung und Verbesserung angeborener oder durch Krankheit, Degeneration, Tumor, Unfall oder Alter verursachter sichtbar gestörter Körperfunktionen und Körperformen bei Patienten in jedem Lebensalter. "Die an der MHH für die klinische Anwendung weiter entwickelte, Computer-assistierte Planung und Navigation geben den Operateuren und damit auch den Patienten die notwendige Sicherheit, um zu hervorragenden Operationsergebnissen zu kommen", betont Professor Gellrich. Seine Klinik hat bereits 60 Patienten mit der neuen Methode operiert. "Jetzt wollen wir unser Wissen an andere Kollegen weitergeben."

Journalisten sind eingeladen, den Workshop Bildanalyse- und Planungssystem am

· Sonnabend, 29. September 2007,
· von 9 bis 12 Uhr
· in der Zahnklinik der MHH zu begleiten.Bitte melden Sie sich möglichst bis Freitagmittag an unter Telefon 0511 532-4748.

Für das Fernsehen stehen Filmsequenzen der OP-Planung zur Verfügung, für Print-Medien Planungsbilder als elektronische Datei. Ein Foto ist dieser Pressemitteilung angehängt, wenn Sie sie per Mail erhalten. Sie können es mit dem Fotovermerk "MHH" im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenlos nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich, gellrich.nils-claudius@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-4748. Am Sonnabend erreichen Sie die Tagungsleitung unter Telefon 0178 4000640.

So kommen Sie hin: Sie fahren von der Karl-Wiechert-Allee kommend durch die Hauptschranke. Biegen Sie unter der ersten Brücke nach links ab. Fahren Sie geradeaus an der Kinderklinik vorbei und folgen dem Straßenverlauf nach rechts. Das Gebäude rechter Hand ist die Zahnklinik. Der Pförtner weist Ihnen den Weg.

Stefan Zorn |
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Berichte zu: Gesichtschirurgie MHH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

nachricht MRT-Kontrastmittel: Neue Studie spricht für Sicherheit
17.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie