Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue LOINC-Version mit Pflegedatenbank und Benutzerhandbuch beim DIMDI online

14.09.2007
Die neue Version der LOINC-Datenbank mit der Pflegedatenbank RELMA und dem deutschen Benutzerhandbuch liegen auf den Internetseiten des DIMDI kostenfrei vor. Wichtige Ziele für die zukünftige Weiterentwicklung des Systems zur Verschlüsselung von Untersuchungen insbesondere im Laborbereich sind aus dem 1. LOINC-Tutorial hervorgegangen.

Die Datenbank mit Logical Observation Identifiers Names and Codes (LOINC) stellt eine Sammlung allgemeingültiger Namen und Identifikatoren zur Bezeichnung von Untersuchungs- und Testergebnissen aus Labor und Klinik zusammen. Damit wird der Datenaustausch von Befunden und medizinischen Ergebnissen unterstützt.

Die vorliegende Datenbank-Version 2.21 beinhaltet 48.600 Einträge, 1.788 Einträge sind neu hinzugekommen. Die LOINC-Pflegedatenbank RELMA 3.21 bietet nun verbesserte Such- und Exportfunktionen und ermöglicht neue sprachbezogene Einstellungen.

Die LOINC-Datenbank wird zwei Mal pro Jahr vom Regenstrief Institute revidiert, um die internationalen wissenschaftlichen Entwicklungen in diese Terminologie einzubinden. Das LOINC-System umfasst heute nicht nur Schlüssel für Laboruntersuchungen, sondern wurde auch auf klinische und medizinisch-technische Untersuchungen ausgeweitet.

... mehr zu:
»LOINC

Bei jeder neuen Revision des LOINC-Systems wird auch das Benutzerhandbuch angepasst. Das DIMDI gewährleistet dessen deutschsprachige Übersetzung und Qualität. Dabei arbeitet das DIMDI nicht nur eng mit dem Regenstrief Institute zusammen, sondern auch mit der LOINC User Group, der gmds (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie), der HL7-Benutzergruppe und den Standardisierungsgremien.

LOINC ist (teil-)übersetzt in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch und in vielen Ländern bereits im praktischen Einsatz. So wird LOINC in vielen technischen Standards (z.B. HL7, IHE, CDA, CDISC) und in elektronischen Patientenakten verwendet.

Ergebnisse aus dem 1. LOINC- Tutorial
Fast 60 Teilnehmer aus Labormedizin, Klinik und Arzneimittelindustrie folgten der Einladung der HL7-Benutzergruppe Deutschland zum 1. LOINC-Tutorial, das im Mai 2007 im DIMDI und mit Unterstützung durch die gmds und die LOINC User Group Deutschland stattfand. Namhafte Referenten aus Forschung und Universitätskliniken sowie der veranstaltenden Gremien berichteten über ihre Arbeitsergebnisse mit LOINC. Angesprochen davon waren IT-Verantwortliche aus dem Krankenhaus, IT-Berater und Softwarefirmen.

Die einhellige Feststellung des Tutorials lautet: LOINC ist eine hinreichend eindeutige Laborschnittstellennomenklatur und der zunehmende Einsatz des Systems zur Datenübertragung hat bereits die Qualität der medizinischen Versorgung und Forschung maßgeblich verbessert. Anhand von Beispielen aus der Praxis wurde dies anschaulich belegt, z. B. durch die Einbindung von LOINC in Krankenhaus-IT-Systeme und durch den VHitG-Arztbrief.

Die standardisierte Erfassung von Labordaten erhöht deren Analyse- und Interpretationsfähigkeit eindeutig. Bereits heute sind 12 von 50 erfassten Scores (Testverfahren) und in Teilen auch der Kerndatensatz Intensivmedizin der Uniklinik Erlangen in LOINC abgebildet. Die Abbildung der noch fehlenden Scores wird als Projekt in Zusammenarbeit mit dem Regenstrief Institute und den wissenschaftlichen Fachgesellschaften entwickelt.

Weitere Ziele für die nahe Zukunft sind u. a. das Zusammenführen von Labordaten aus unterschiedlichen Laboren, der sektorübergreifende Austausch von Labor- und Vitaldaten in der integrierten Versorgung, die Integration von Daten aus patientengeführten Diagnosegeräten (Home Care Devices) und der Datenaustausch über Landes- und Sprachgrenzen hinweg. Die vollständigen Vorträge finden Sie auf den Internetseiten der HL7-Benutzergruppe.

Das DIMDI stellt hochwertige Informationen für alle Bereiche des Gesundheitswesens zur Verfügung. Es entwickelt und betreibt datenbankgestützte Informationssysteme für Arzneimittel- und Medizinprodukte und verantwortet ein Programm zur Bewertung medizinischer Verfahren und Technologien (Health Technology Assessment, HTA). Das DIMDI ist Herausgeber amtlicher medizinischer Klassifikationen wie ICD-10-GM oder OPS und pflegt medizinische Terminologien, Thesauri, Nomenklaturen und Kataloge (z. B. MeSH, UMDNS, Alpha-ID, LOINC, OID), die u.a. für die Gesundheitstelematik von Bedeutung sind. Das DIMDI ermöglicht den Online-Zugriff auf seine Informationssysteme und 70 Datenbanken aus der gesamten Medizin. Dazu entwickelt und pflegt es moderne Software-Anwendungen und betreibt ein eigenes Rechenzentrum.

Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de/static/de/ehealth/loinc/index.htm - LOINC beim DIMDI
http://www.hl7.de/veranstaltung/LOINC/loinctut200705.php - vorträge des 1. LOINC-Tutorials bei HL7 Deutschland
http://www.regenstrief.org/medinformatics/loinc/ - Regenstrief Institute
http://www.loinc.de/ - LOINC User Group
http://www.gmds.de/ - gmds

Susanne Breuer | idw
Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de

Weitere Berichte zu: LOINC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie