Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effektive Bekämpfung des Malaria-Überträgers

11.09.2007
Bayer CropScience ist wichtiger Partner bei neuen Forschungsprojekten im Kampf gegen Malaria

Bayer CropScience und das Innovative Vector Control Consortium (IVCC) haben einen Kooperationsvertrag für zwei Projekte zur Erforschung neuer effektiver Lösungen im Kampf gegen Malaria und andere Krankheiten, die durch Insekten übertragen werden, unterzeichnet.

Das IVCC ist ein Konsortium führender Institutionen im Bereich der Entwicklung von Produkten und Informationssystemen für die Kontrolle der Mücken als Überträger dieser Krankheit. Es wurde von der Bill and Melinda Gates Foundation mit einem Betrag von 50,7 Millionen US-Dollar ausgestattet. Das IVCC ist gegründet worden, um Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Produkte, Strategien und Werkzeuge für eine verbesserte Vektor-Kontrolle zu identifizieren. Derartige Projekte sollen durch Entwicklungspartnerschaften ermöglicht und unterstützt werden. In diesem Rahmen werden Ressourcen für deren Umsetzung bereitgestellt.

Mit dem ersten Projekt von Bayer CropScience, das in Zusammenarbeit mit dem Medical Research Council aus Südafrika, der Liverpool School of Tropical Medicine (LSTM) und der London School of Hygiene and Tropical Medicine
... mehr zu:
»IVCC »Malaria »Vektor-Kontrolle

(LSHTM) durchgeführt wird, sollen Lösungen gefunden werden, um bei der Behandlung von Innenräumen längeren und verbesserten Schutz vor den Überträgern von Malaria und anderen Krankheiten zu gewährleisten. Partner des zweiten Projekts von Bayer CropScience sind die LSTM und die University of Liverpool. Im Rahmen dieses Projektes sollen vorhandene Wirkstoffe verändert werden, um das Resistenzproblem zu lösen: Resistenzen erschweren mehr und mehr den Kampf gegen Malaria und andere Krankheiten, die durch Mücken übertragen werden.

"Diese Partnerschaft ist ein klares Signal für uns, dass unsere Expertise und unser langjähriges Engagement im Angebot wirksamer Produkte zur Vektor-Kontrolle allgemein anerkannt werden", sagte Prof. Dr. Friedrich Berschauer, Vorstandsvorsitzender der Bayer CropScience AG. "Wir sind stolz darauf, dass sich das IVCC für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden hat, um gemeinsam nach neuen dauerhaften Lösungen im Kampf gegen eine der gefährlichsten Krankheiten der Welt zu suchen."

"Bayer CropScience ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung von innovativen Wirkstoffen, die gegen Überträger gefährlicher Tropenkrankheiten eingesetzt werden können. In Kombination mit dem umfassenden Know-how innerhalb des IVCC und der anderen Partner des Projektes haben wir die besten Chancen, neue Optionen in der Vektor-Kontrolle von Malaria zu finden - insbesondere im Hinblick auf wachsende Resistenzprobleme", sagte Prof. Dr. Janet Hemingway, Chief Executive Officer des IVCC.

Bayer CropScience engagiert sich seit Jahren im Kampf gegen Malaria. In Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation WHO, UNICEF, dem Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria sowie USAID arbeitet das Unternehmen daran mit, Malaria mithilfe seiner innovativen Produkte zur Vektor-Kontrolle und seiner Programme zum Insektenresistenz-Management zu bekämpfen. Das Unternehmen hat bereits in der Vergangenheit mit seinen Produkten Millionen Betroffenen in Afrika, Indien, Südostasien, Lateinamerika und dem Nahen Osten sicheren und effektiven Schutz geboten und wird das auch in der Zukunft tun.

Nach Angaben der WHO ist Malaria die gefährlichste Tropenkrankheit der Welt. Über drei Milliarden Menschen sind von ihr bedroht. Jedes Jahr sterben mehr als eine Million Infizierte - überwiegend Kinder - an der von einem Parasiten ausgelösten Krankheit. Der Vektor für die auf den Menschen übertragbare Malaria ist die Anopheles-Mücke, die effektiv mit Insektiziden zur Vektor-Kontrolle bekämpft werden kann. Zu den Symptomen der Malaria zählt Fieber; wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie zum Koma und sogar zum Tod führen.

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Die Bayer CropScience AG zählt als Teilkonzern der Bayer AG mit einem Umsatz von 5,7 Milliarden Euro in 2006 zu den weltweit führenden, innovativen CropScience-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Pflanzenschutz, Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft sowie Saatgut und Pflanzen-Biotechnologie. Mit einer herausragenden Produktpalette bietet das Unternehmen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft sowie in nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen. Bayer CropScience beschäftigt rund 17.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Bayer CropScience AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Bayer CropScience AG oder unserer Dachgesellschaft Bayer AG wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der Bayer AG an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben worden sind. Weder die Bayer AG noch die Bayer CropScience AG übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.newsroom.bayercropscience.de

Weitere Berichte zu: IVCC Malaria Vektor-Kontrolle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein
02.12.2016 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Epstein-Barr-Virus: von harmlos bis folgenschwer
30.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie