Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfung kurbelt Gedächtnisleistung bei Alzheimer an

08.04.2002


Antikörper richtet sich gegen das für Erkrankung charakteristische Beta- Amyloidpeptid

Forscher der Lilly Research Laboratories haben bei gentechnisch veränderten Alzheimer-Mäusen nachgewiesen, dass sich durch die einmalige Gabe des Antikörpers m266 die Lernfähigkeit sowie das Erinnerungsvermögen bei Mäusen verbessern. Wie das Team um Steven M. Paul in der aktuellen Online-Ausgabe des Fachmagazins Nature Neuroscience berichtet, bindet m266 an das Beta- Amyloidpeptid. Diese unlösliche Proteinablagerung ist für den Gedächtnisverlust verantwortlich.

Eine derartige Behandlung mit Antikörpern könnte ebenso die geistige Leistung bei Alzheimer-Patienten verbessern, auch wenn die vorhandenen Plaques damit nicht abgebaut werden, vermuten die Forscher. Derartige als "zukunftsweisend" hochgepriesene Therapien des irischen Pharmakonzern Elan Corporation sind allerdings im vorigen Jahr gescheitert, da 15 Patienten nach einer Impfung Symptome einer Gehirnentzündung entwickelten.

Die neuen Ergebnisse basieren auf der bereits bekannten Tatsache, dass eine Behandlung mit m266 den Übertritt der Alzheimer-Proteine aus dem Gehirn ins Blut bewirkt. Dadurch sinkt im Gehirn die Peptidlast, die Konzentration der löslichen Moleküle im Blutplasma steigt ebenso wie sich die Gedächtnisleistung verbessert. Dabei verändert sich, wie die Forscher feststellten, aber nicht die Quantität und Größe der Plaques in der Hirnrinde und im Stammhirn. Als Plaques werden die Ablagerungen des Beta-Amyloid-Peptid im Gehirn bezeichnet. Für die Wissenschaftler bestätigt sich somit die Annahme, dass die unlöslichen Proteinablagerungen nicht die für Alzheimer charakteristischen Symptome hervorrufen. Vielmehr seien lösliche Formen des Alzheimer-Proteins für die Krankheitssymptome verantwortlich.

Bis dato war unklar, ob einzelne Moleküle oder größere Ablagerung unlöslicher Amyloid-Plaques aus Beta-Amyloidpeptiden für das kontinuierliche Sinken der geistigen Leistung verantwortlich sind. Fest steht nun, dass die verbesserte Gedächtnisleistung mit einer Entfernung löslicher Amyloid-Peptide aus Gehirn und Plasma zusammenhängt, indem die Antikörper daran binden.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.nature.com/neuro
http://www.pte.at/pte.mc?pte=020304038

Weitere Berichte zu: Alzheimer Antikörper Impfung Plaques

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie