Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psoriasistherapie in Deutschland: Analyse der Versorgungssituation durch Psoriasisregister PsoBest

03.09.2007
Das Competenzzentrum Versorgungsforschung in der Dermatologie (CVderm) hat das Psoriasisregister PsoBest gestartet. Dieses Register gibt künftig Aufschluss über verschiedene Aspekte der Psoriasistherapie wie z. B. die Langzeitwirksamkeit von Biologics in der Routineversorgung von mittelschwerer bis schwerer Psoriasis.

Im Rahmen des Registers werden die 5-Jahres-Verläufe von 3.500 Patienten mit Psoriasis vulgaris nach Einstellung auf Biologics und anderer Systemtherapeutika prospektiv erfasst. Ziel ist die Verbesserung und Vereinheitlichung der Psoriasistherapie nach den Standards der S3-Leitlinie.

Das Wissen um den Versorgungsbedarf und die Versorgungsqualität ist für die Zukunft der dermatologischen Versorgung von großer Bedeutung. Gleichzeitig wird auf dieser Grundlage ein strukturiertes Qualitätsmanagement ermöglicht. Bislang sind die Kenntnisse über den Einsatz und die Effizienz aller in Deutschland zur Psoriasistherapie verfügbaren Medikamente unzureichend.

Während die Wirksamkeit von Biologics und Systemtherapeutika in klinischen Studien nachgewiesen wurde, fehlen bislang Daten über deren Langzeitwirksamkeit und -verträglichkeit unter Alltagsbedingungen. Diese Lücke schließt das Psoriasisregister PsoBest. Es liefert aktuelle Informationen zur Wirksamkeit auch im Langzeitverlauf, zu optimalen Erhaltungsdosierungen und Anwendungszeiträumen, zur "best practice" der Anwendung, zum Patientennutzen und zur Sicherheit unter Praxisbedingungen. Gleichzeitig werden Prädiktoren für das Ansprechen, Nutzen und Wirksamkeit von Kombinationstherapien oder alternierenden Anwendungen sowie die Wirtschaftlichkeit bei verschiedenen Subgruppen ermittelt. Das Register beruht auf dem Ersteinschluss von Patienten und regelmäßigen Meldungen bundesweit durch Dermatologen in Klinik und Praxis.

... mehr zu:
»Psoriasistherapie

PsoBest ist in enger methodischer Abstimmung mit anderen europäischen Registern entwickelt worden. Es wird vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durch CVderm auf Initiative der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen durchgeführt. Die Leitung obliegt Prof. Dr. Matthias Augustin vom CVderm. Interessierte Ärzte können sich per E-Mail an m.augustin@uke.uni-hamburg.de wenden.

Merck Serono leistet durch die Unterstützung des PsoBest-Registers einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung der Psoriasistherapie und Verbesserung der Lebensqualität von Psoriasis-Patienten in Deutschland.

2.562 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
___
Über Merck Serono
Merck Serono S.A. ist ein weltweit führendes Biotechnologieunternehmen. Im Jahr 2005 erzielte das Unternehmen, dessen Produkte in über 90 Ländern vertrieben wer-den, weltweite Einkünfte von UDS 2,6 Milliarden. Mit den Produkten Gonal-f®, Luve-ris® und Ovidrell®/Ovitrelle® ist es weltweit führend auf dem Gebiet der Behandlung der Unfruchtbarkeit. Außerdem hat das Unternehmen starke Marktpositionen in den therapeutischen Bereichen Neurologie (Rebif®) sowie Metabolismus und Wachstum (Saizen®, Serostim® und Zorbitve?) und ist seit kurzem mit Raptiva® auch im Be-reich Psoriasis aktiv. Die Forschungsprogramme von Merck Serono sind auf eine Ausweitung dieser Geschäftsbereiche und den Aufbau neuer Therapiegebiete, ein-schließlich der Onkologie und Autoimmunerkrankungen, ausgerichtet.
Über Merck KGaA
Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit einem Umsatz von 6,3 Mrd Euro in 2006, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 35.000 Mitarbeiter (inklusive Merck Serono) in 56 Ländern gestalten. Innovatio-nen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu ca. 70% und freie Aktionäre zu ca. 30% betei-ligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Dr. Stefan Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.merckserono.net

Weitere Berichte zu: Psoriasistherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

16.01.2017 | Architektur Bauwesen

Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt

16.01.2017 | Medizintechnik