Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Datenbankprojekt zu Ethik in den Biowissenschaften in Göttingen etabliert

05.04.2002


Internationales Datenbankprojekt zur Ethik in den Biowissenschaften wird in Göttingen etabliert
"EURETHNET" erhält eine Million Euro von der Europäischen Kommission

(ukg) Am Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen wird ein Internationales Projekt zur Ethik in der Medizin mit rund einer Million EURO von der Europäischen Kommission gefördert. Wissenschaftler des Institutes für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Göttingen und der Akademie für Ethik in der Medizin werden gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern mit "EURETHNET" ein internationales Datenbanknetzwerk zur Ethik in Medizin und Biotechnologie aufbauen. Insgesamt haben sich 18 Institute aus neun europäischen Staaten zusammengefunden, um im Laufe der nächsten drei Jahre ein Internet Portal zu errichten, das mehrsprachige Datenbanken zu Literatur, Forschungsprojekten und Experten zugänglich macht. Bereits existierende Informationssysteme in den einzelnen Ländern werden dabei integriert; neue Systeme werden aufgebaut. Das Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Göttingen (Direktorin Prof. Dr. Claudia Wiesemann) und die Akademie für Ethik in der Medizin (Geschäftsführer Dr. Alfred Simon) haben durch die Einwerbung der Finanzmittel von über einer Million Euro die Schaffung des Netzwerkes EURETHNET ermöglicht und werden den Aufbau der Datenbank koordinieren.

Die Europäische Kommission reagiert mit diesem Projekt auf den ständig größer werdenden Bedarf nach Informationen, die es Politikern, Wissenschaftlern, Journalisten, Lehrern, Schülern und anderen Interessierten ermöglichen soll, ethische Fragestellungen auf dem Gebiet Medizin und der Biowissenschaften zu verstehen und die Diskussion darüber mitzugestalten. Nicht zuletzt die öffentliche Reaktion auf die kürzlich im Bundestag geführte "Stammzelldebatte" hat das gestiegene Interesse von Entscheidungsträgern, aber auch der Öffentlichkeit an ethischen Problemen der Medizin und Biowissenschaften in hohem Maße offenbart.


Weitere Informationen:
Universität Göttingen - Bereich Humanmedizin
EURETHNET Project Office
Humboldtallee 36
37073 Göttingen
Dr. Heiner Fangerau
Tel. 0551/39 - 9577 / - Fax. 0551/39 - 3996
E-Mail: hfanger@gwdg.de

Rita Wilp | idw

Weitere Berichte zu: Biowissenschaft Ethik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung